+
Verirrt: 13 Rinder büxten in der Nacht zum Sonntag von ihrer Weide aus und marschierten gemeinsam auf die Autobahn A 96 auf Höhe Windach.

In der Nacht zum Sonntag

Rinderherde spaziert die A 96 entlang

Windach - Eine Rinderherde machte in der Nacht zum Sonntag einen kleinen Ausflug - und zwar auf die Autobahn A 96.  

Mitten in der Nacht, gegen 3.30 Uhr, wurden die Rettungskräfte alarmiert: Mehrere Rinder sollen von einer Weide in Autobahnnähe ausgebrochen sein. Die Herde, bestehend aus 13 Rindern, bog an der Anschlussstelle Windach auf die Autobahn A 96 in Fahrtrichtung München ein.

Die Tiere konnten nach einem Marsch von gut einem Kilometer bereits von den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei gestoppt werden. Hierzu musste die Autobahn zeitweise in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Die Herde konnte zurück über die Straße in den heimischen Stall getrieben werden. Drei der Tiere blieben zwar anfangs verschwunden, wurden später aber ebenfalls wieder wohlbehalten aufgefunden und eingefangen.

Glücklicherweise passierte wegen der ausgebüxten Tiere kein Verkehrsunfall, berichtet die Landsberger Polizei. Bei dem nächtlichen Rinderausflug kam also niemand zu Schaden. Gegen 5 Uhr konnte die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Protest gegen Südwest-Umgehung
Mit dem Bau der Südwest-Umgehung soll im Frühjahr 2018 begonnen werden. Doch nun regt sich erneuter Protest gegen das Vorhaben. Die Gegner fürchten, dass der Bau den …
Protest gegen Südwest-Umgehung
Tauchaktion wegen Gaudiwaffe
Ein Fahrradfahrer hat am Donnerstag Nachmittag in der Amper in der Nähe des Silberstegs einen seltsam blinkenden Gegenstand entdeckt. 
Tauchaktion wegen Gaudiwaffe
Nachrücker vereidigt
Als Nachrücker für die ausgeschiedene Martina Uhlemann (Freie Wähler) ist Ulrich Herb als neues Gemeinderatsmitglied vereidigt worden. 
Nachrücker vereidigt
Emmering lehnt Beitritt zur Kreismusikschule ab
Die Kreismusikschule (KMS) ist eine der größten in ganz Bayern. Viele Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Landkreis nutzen ihr Angebot – auch Emmeringer. 
Emmering lehnt Beitritt zur Kreismusikschule ab

Kommentare