Rottbacher Wehr bereitet Fest vor

Die Mitglieder der Rottbacher Feuerwehr rund um den Vorsitzenden Franz Walch, den Kommandaten Thomas Forstner und seinen Vize Peter Wiedmann planen schon seit Wochen:

Rottbach–  Denn die Truppe feiert von 16. bis 18. Juni ihr 125-jähriges Bestehen. An dem dreitägigen Fest sollen aber nicht nur die rund 300 Bürger des Maisacher Ortsteils und der Großgemeinde teilnehmen, sondern Menschen aus dem ganzen Umland.

Los geht’s am Freitag, 16. Juni, mit einem Hallenfest mit der Band „Sternenfänger“. Der Festabend steigt tags drauf mit dem „Tiroler Echo“. Für den Festabend müssen Karten gekauft werden. Tickets gibt es im Vorverkauf zu zwölf Euro (Infos im Internet auf www.ffw-rottbach.de). An der Abendkasse sind dann 14 Euro zu zahlen. Am Sonntag, 18. Juni, spielt die Maisacher Blaskapelle den Weckruf, anschließend ziehen die Vereine in die Halle. Die Blaskapelle sorgt auch am Vormittag beim Weißwurstessen für Musik. Der Gottesdienst wird dann von der Band „Swingers“ begleitet. Nach dem Festumzug übernimmt die Band „Hüttenpower“. Das Fest findet in der Halle der Familie Hofner Richtung Zötzelhofen statt. tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Parken: Mann spuckt auf Auto
Weil der Autofahrer vor ihm offenbar nicht schnell genug einparkte, machte ein Mann seinem Ärger Luft: Er bespuckte die Scheibe des Beifahrerfensters.
Beim Parken: Mann spuckt auf Auto
Schnee und Glätte verursachen Unfälle
Der Schneefall hat im Landkreis Fürstenfeldbruck am Wochenende für Unfälle gesorgt. Die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun.
Schnee und Glätte verursachen Unfälle
Bunsenbrenner löst Feuer in der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage aus
In der Müllverbrennungsanlage Geiselbullach ist bei Reparaturarbeiten ein Feuer ausgebrochen. Mitarbeiter entdeckten den Brand auf dem Dach zufällig.
Bunsenbrenner löst Feuer in der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage aus
20-Jähriger setzt Auto gegen Wand und lässt es stehen
Nachdem er sein Auto in Germering gegen eine Wand gefahren hatte, hat ein 20-Jähriger den Wagen dort stehen lassen. Er lief stattdessen einfach nach Hause.
20-Jähriger setzt Auto gegen Wand und lässt es stehen

Kommentare