+

Bauarbeiten in 2015

Schon wieder: S-Bahn sperrt Strecken

Fürstenfeldbruck - Marode Stammstrecke, Unfall auf der S 3, neue Gleise auf der S 8: Schon 2014 stellte die S-Bahn die Geduld ihrer Fahrgäste auf eine harte Probe. Auch heuer wird wieder fleißig gebaut – und kräftig gesperrt.

Betroffen davon sind rund 45 000 Fahrgäste auf den Linien der S 4 und der S 8. „Die Stammstrecke ist jetzt fertig, nun sind die Außenäste dran“, sagt Bahnsprecher Bernd Honerkamp. Auch dort sind die Gleise und Weichen in die Jahre gekommen. Zwischen zehn und 20 Jahren liegen die Schienen dort schon, schätzt Bernd Honerkamp.

Nun sei es Zeit, sie zu erneuern. Durch die Bauarbeiten kommt es den ganzen Sommer lang immer wieder zu Sperrungen auf den betroffenen S-Bahn-Strecken. „Die Weichen und Gleise werden abschnittsweise erneuert“, erklärt Honerkamp das Vorgehen. Besonders hart trifft es dabei die Fahrgäste der S 8 nach Herrsching, an der die beiden Germeringer S-Bahnhöfe liegen. Während der Osterferien, vom 27. März bis zum 11. April, verkehren zwischen Westkreuz und Herrsching keine S-Bahnen, der komplette Betrieb auf der Strecke ist eingestellt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet, so Honerkamp. Wer vom Westkreuz Richtung Herrsching möchte, muss einen der drei angebotenen Busse nehmen: Die Linie 1, ein Ortsbus, der an allen Stationen hält, die Linie 2, ein Schnellbus mit nur einem Zwischenstopp in Weßling, oder den Shuttlebus, der zwischen Gilching und Westkreuz alle Bahnhöfe anfährt.

Bei der S 4 Richtung Geltendorf läuft es anders: „Da ist es sehr komplex, es gibt viele verschiedene Abschnitte, auf denen nacheinander gearbeitet wird.“ Oft wird die Strecke nur eingleisig gesperrt, so dass Regional- und Güterzüge weiter fahren können. Auf den betroffenen Abschnitten werden Busse eingesetzt. Der Fahrplan steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben auf der Homepage der Bahn. Die Arbeiten zwischen Pasing und Grafrath beginnen Mitte Mai und dauern voraussichtlich bis Mitte September. Hinzu kommt, dass die Bahn in Geltendorf ein elektronisches Stellwerk baut. „Auch das führt zu Beeinträchtigungen“, so Honerkamp.

Als ob das alles nicht genug wäre, kommt es auch auf der Stammstrecke in München zwischen Ende März und Ende Juni zu Ausfällen und Behinderungen. Jeweils in den Nächten von Montag auf Dienstag und Donnerstag auf Freitag verkehren dort keine Züge. Grund: Die Decke der S-Bahn-Ebene am Hauptbahhof muss erneuert werden. Doch die Fahrgäste der S-Bahn erwartet noch mehr als Sperrungen und Zugausfälle. Die Bahn verschärft ihre Kontrollen. Auch so genannte Vollkontrollen sind geplant. Dafür sperren die Kontrolleure eine Stammstreckenstation komplett ab und postieren sich an den Ausgängen, um die Schwarzfahrer zu erwischen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Vor sechs Jahren ist Professor Joachim Vossen mit seinem Institut für Stadt- und Regionalmanagement (IRS) beauftragt worden, ein Stadtmarketing zu entwickeln und …
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Das Feuerwehrhaus in Gröbenzell ist in die Jahre gekommen. Es entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen. Das ist bekannt. Nun soll Geld in die Hand genommen …
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck

Kommentare