+
Der junge Mann wurde auch vor Ort behandelt.

21-Jähriger leistete erste Hilfe

S-Bahn-Opfer (17): Junger Mann nur leicht verletzt

Fürstenfeldbruck - Ein 17-Jähriger war am Freitag gegen 13.50 Uhr am Bahnsteig in Fürstenfeldbruck vor eine einfahrende S-Bahn gefallen. Wie die Polizei nun mitteilt, verletzte er sich dabei nur leicht. Erste Hilfe hatte ein 21-Jähriger aus Landsberg am Lech geleistet.

Es war die Schock-Nachricht am Freitag: Ein Mensch sei unter der S-Bahn eingeklemmt, hieß es. In den sozialen Netzwerken wurde gemutmaßt, es handle sich um ein Kind. Wie die Polizei nun mitteilt, war der 17-Jährige ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett gestürzt. Eine Richtung Geltendorf einfahrende S4 erwischte ihn, obwohl der Zugführer eine Schnellbremsung eingeleitet hatte. 

Als der Zug zum Stehen gekommen war, stand der 17-Jährige laut Polizei auf und ging im Schock einige Schritte im Gleisbereich zwischen S-Bahn und Bahnsteig entlang. Ein 21-Jähriger aus Landsberg am Lech griff beherzt ein: Er ging in das Gleisbett der stehenden S-Bahn und leistete dem 17-Jährigen, der zuvor einen Schwächeanfall erlitten hatte, erste Hilfe. Auch wegen des Oktoberfestes war der Bahnhof gut besucht. Einige Passanten waren von dem Anblick geschockt. Eine Mutter mit Kind musste vom Kriseninterventionsteam betreut werden. 

Der 17-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach erster ärztlicher Auskunft erlitt er durch die Kollision Platzwunden und ein Schädelhirntrauma. Er wurde also nicht - wie erst vermutet - schwer, sondern nur leicht verletzt. 

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten
Ein Vorbild in Sachen Energiewende
Mitglieder des Brucker Energiewendevereins Ziel 21 haben Josef Seemüller besucht. Der Unterschweinbacher Senior ist ein Pionier in Sachen Energiewende. 
Ein Vorbild in Sachen Energiewende

Kommentare