Im Regionalzug-Skandal

S 4: Brief an den Innenminister

Fürstenfeldbruck - Landrat Thomas Karmasin will den Skandal um die gestrichenen Regionalzüge auf der S 4 nicht auf sich beruhen lassen. Er wendet sich dieser Tage an Innenminister Joachim Herrmann.

 Dieser ist für Fragen der S-Bahn verantwortlich und hatte bislang immer den Eindruck vermittelt, wirklich etwas für die S 4 tun zu wollen.

Wie unterdessen auch klar wird, herrscht immer noch ein gewisses Rätselraten, wie es zu der Streichung kommen konnte. Beim Münchner Verkehrsverbund (MVV) jedenfalls war man bis zuletzt davon ausgegangen, dass die Regionalzüge weiter wie gewohnt fahren. Sie sind deshalb teils sogar in offiziellen Schriftstücken enthalten.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer wütet in der Nacht: Hausbewohner retten sich ins Freie
In der Nacht auf Samstag brach im zweiten Stock eines Wohnhauses in Fürstenfeldbruck Feuer aus. Die fünf Bewohner des Gebäudes konnten sich gerade noch ins Freie retten, …
Feuer wütet in der Nacht: Hausbewohner retten sich ins Freie
Neuer Wertstoffhof
Der kleine Wertstoffhof wird verlegt. Der neue Standort liegt, wie vom Moorenweiser Gemeinderat einstimmig beschlossen, am Feuerwehrhaus in der Lärchenstraße.
Neuer Wertstoffhof
Wasser wird abgedreht
 Es hat einen Wasserrohrbruch im Bereich der Josef-Sell- und Bahnhofstraße gegeben, wie Bürgermeister Josef Heckl am Freitag mitgeteilt hat – als der Schaden entdeckt …
Wasser wird abgedreht
Tennishalle: Es muss so bleiben, wie es ist
Das Areal der FTG-Tennishalle an der Schmiedstraße muss in den nächsten zwei Jahren so bleiben, wie es ist. Der Stadtrat hat jetzt eine dafür notwendige …
Tennishalle: Es muss so bleiben, wie es ist

Kommentare