+
Beispielfoto

Polizei schnappt Raser

Mit 172 Sachen über die B471

Eschenried/Fürstenfeldbruck - Eine Opelfahrerin aus dem westlichen Brucker Landkreis ist in der Nacht auf Samstag mit einer Geschwindigkeit von 172 Kilometern in der Stunde auf der B 471 auf Höhe Eschenried in Richtung Dachau erwischt worden - und sie war bei weitem nicht die einzige Raserin, die geschnappt wurde.

Erlaubt sind an dieser Stelle 100 Kilometer pro Stunde. Und die Frau war bei weitem nicht die einzige, die die Polizei zwischen 23.30 und 1 Uhr schnappte: Ein Audifahrer aus dem nördlichen Landkreis Bruck hatte 169 Sachen drauf. Bei beiden muss nun laut Polizei eine Messtoleranz von sechs Stundenkilometern abgezogen werden. Damit bleiben jeweils mindestens eine Geldbuße von 440 Euro (ohne Gebühren), zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot. Insgesamt wurden acht Autofahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten.

 Weitere Verkehrsteilnehmer hatten Glück. Der Polizei standen keine weiteren Kräfte zur Verfügung, um zu schnelle Fahrer anzuhalten. Bei Handlaser-Messungen ist das im Prinzip aber notwendig, um einen gerichtsfesten Beweis – bei Lasermessungen gibt es kein Kopf-Foto – führen zu können, anders als bei stationären Blitzern. Dem Audi-Fahrer droht übrigens eine Verdoppelung des Bußgeldes wegen Vorsatzes: Er gab an, die Laufgeräusche seiner neu montierten Winterreifen testen zu wollen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anna aus Fürstenfeldbruck
Monika und Stefan Köhn aus Fürstenfeldbruck sind Eltern geworden. Anna (3710 Gramm, 52 Zentimeter) erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. „Anna kam fünf Tage …
Anna aus Fürstenfeldbruck
Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille
Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste eine Streife der Germeringer Polizei am Samstag, gegen 2 Uhr ausrücken. Vorausgegangen die Beschwerde einer Anwohnerin wegen einer …
Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der einem 55-Jährigen am Samstag in der S3 Richtung Mammendorf eine blutende Kopfwunde zugefügt hat. 
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Zwei alte Bauernhöfe im Maisacher Weiler Anzhofen bieten seit 22 Jahren die Kulisse für den Kunsthandwerkermarkt „Kunst im Stadl“, organisiert von Helga Backus.
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende

Kommentare