Der Schulhof in Emmering soll saniert werden. Doch dafür werden 80 000 Euro veranschlagt. Zu viel Geld, sagt der Bauausschuss. Foto: Carolin Huber

Die Sanierung des Schulhofs ist noch zu teuer

Emmering - Der Pausenhof mit Verkehrsübungsplatz der Grund- und Mittelschule müsste dringend saniert werden. Das ist jedenfalls die Auffassung des Bauausschusses. Doch das nicht um jeden Preis.

Ziel der Bauarbeiten sollte es sein, die Oberflächenentwässerung zu verbessern. Eine erste Schätzung hatte Kosten von rund 80 000 Euro aufgeworfen. Im Haushalt stehen aber lediglich 70 000 Euro bereit.

Für den Bauausschuss war die Schätzung zu hoch. Bürgermeister Michael Schanderl (FW) würde den Verkehrsübungsplatz gerne erhalten. Er schlug aber vor, mit der Ausschreibung noch zu warten, um günstigere Preise zu erzielen. Fraktionskollege Herbert Oberpaul (FW) fand 80 000 Euro utopisch.

Auch wenn er einräumte, dass der Pausenhof hergerichtet werden muss. Auf seinen Vorschlag hin, will sich der Ausschuss gemeinsam mit der Feuerwehr das Gelände einmal anschauen. Die Brandbekämpfer könnten das Gelände wässern. Dann würde sich zeigen, wo die Probleme mit der Entwässerung liegen. Bis dahin hat der Ausschuss eine Entscheidung vertagt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Erst kam Corona, dann wurde der Boden im Proberaum durch einen Wasserschaden zerstört. Doch jetzt können die Musiker wieder durchstarten.
Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Nach 17 Jahren muss die Cafeteria im Landratsamt Ende September ihren Betrieb einstellen. Grund dafür sind die durch die Corona-Krise entstandenen finanziellen Einbußen.
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Die Stadt hat zehn Großfahrzeuge des Bauhofs und der Freiwilligen Feuerwehren mit Abbiege-Assistenz-Systemen ausgestattet. Das soll mithelfen, Unfälle zu vermeiden.
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt
Nanu, was ist denn hier passiert – ein doppelter Zebrastreifen? Das fragen sich derzeit die Gernlindner, wenn sie die Graf-Toerring-Straße auf Höhe der Sparkasse …
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt

Kommentare