+
Beispielfoto

Traditionsverein vor der Pleite

SC Fürstenfeldbruck: Insolvenz-Eröffnung kaum noch abwendbar

Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über den SC Fürstenfeldbruck ist kaum noch abzuwenden.

Fürstenfeldbruck - „Die bisherigen Bemühungen der Beteiligten, die notwendigen finanziellen Mittel zum Erhalt des Vereins zur Verfügung zu stellen, waren bei weitem nicht ausreichend“, stellte der vorläufige Insolvenzverwalter Oliver Schartl von der Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen (München) am Donnerstag fest. 

Es fehle nach wie vor eine beträchtliche Summe, um den insolvenzreifen Traditionsverein retten zu können. „Wenn es nicht innerhalb der nächsten Tage noch nennenswerte finanzielle Zuschüsse oder Darlehens-Zusagen gibt, sehe ich keine Möglichkeit mehr, dass die Insolvenz im Zuge einer Rücknahme des Insolvenzantrags durch den Vereinsvorstand noch abzuwenden ist“, sagte Schartl. 

Die Frist zur Einzahlung der als notwendig erachteten Summe von 100000 Euro zur Rettung des SC Fürstenfeldbruck war bereits vor einigen Wochen erfolglos verstrichen. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über den SC Fürstenfeldbruck werde demnächst erfolgen, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter mit. 

Schartl hatte zuvor bereits erklärt, dass der Spielbetrieb des SC Fürstenfeldbruck auch im Falle des eröffneten Insolvenzverfahrens bis zum Ende der Saison aufrechterhalten werden soll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katzen schleichen durch die Kriminacht
Wer Krimis und Katzen liebt, dürfte am Dienstag in der Kulturwerkstatt Olching am Mühlbach (KOM) auf seine Kosten kommen.
Katzen schleichen durch die Kriminacht
Kritik an Nahverkehr und Nahversorgung
Das Aufreger-Thema Rahmenplan hatte Kottgeiserings Bürgermeisterin Sandra Meissner (BV) mit einem Planungsstopp wenige Tage zuvor abgeräumt. Daher ging es in der …
Kritik an Nahverkehr und Nahversorgung
Althegnenberger fordert: „Aufhören mit dem Zupflastern“
Schon bei der Anzahl der Anwesenden in der Turnhalle hatte sich angedeutet, dass diese Althegnenberger Bürgerversammlung wohl nicht so lange dauern würde. In der …
Althegnenberger fordert: „Aufhören mit dem Zupflastern“
Couch in Flammen: 20.000 Euro Schaden
Feuerwehren aus Aich, Fürstenfeldbruck und Landsberied haben am Freitag gegen 19 Uhr einen Zimmerbrand an der Dorfstraße in Aich gelöscht. 
Couch in Flammen: 20.000 Euro Schaden

Kommentare