Vorstand gewählt

Schließung des Vogelparks vorerst vom Tisch

  Olching – Der Vogelpark ist vorerst gerettet, ein Vorstand gefunden. Wie angekündigt hat Dieter Ernst als Vorsitzender kandidiert und wurde auch gewählt.

Im November waren Ernst und seine Vorstandskollegen zurückgetreten, haben den Vogelliebhaberverein nur noch kommissarisch geführt.

Drei Gründe führte Ernst an, die ihn bewogen haben, erneut zu kandidieren. Zum einem habe es ihn unglaublich gefreut, dass die Stadt dem Landratsamt ein Ultimatum stellen will bezüglich der Auskunft, welche Greifvögel in der neuen Voliere gehalten werden können. Er würde es absolut unfair finden, den Stadtrat jetzt zu enttäuschen. Zum anderen sei er extrem positiv gestimmt, auch durch die „wahnsinnige Unterstützung durch die Bevölkerung“. Der Verein erfahre eine unglaubliche Welle der Zustimmung auch durch die anderen Olchinger Vereine.

Der neu gewählte Vorstand des Vogelliebhabervereins (v.l.): Peter Albrecht, Manfred Kuchenbaur, Karin Wagner, Helmut Wagner und Vorsitzender Dieter Ernst.

Die politische Dimension, die die Auseinandersetzung zwischen Kreisbehörde und Vogelpark inzwischen angenommen habe, ärgere ihn allerdings sehr. „Wir wollen die Auseinandersetzung nicht auf die parteipolitische Ebene hieven“, sagte Ernst.

Das wichtigste Argument weiterzumachen sei aber der Vogelpark selbst. Er sehe es als seine Verpflichtung an, für die Vögel Sorge zu tragen.

„Die Stadt Olching steht hinter dem Vogelpark“, sagte Vize-Bürgermeister Robert Meier und versprach weitere Unterstützung.

Die Auseinandersetzung mit dem Landratsamt wirkt sich auch auf die Finanzen des Vereins aus. „Die Lage ist nicht gut“, sagte Ernst. 15 000 Euro habe man in den letzten Jahren „in das schwarze Loch Landratsamt“ gezahlt. Er hofft, dass der Verein die finanzielle Schieflage in den nächsten Monaten wieder in den Griff bekommt. „Und dann sollten wir nicht darüber sprechen, wie wir den Vogelpark erhalten, sondern wie wir ihn attraktiver gestalten können“, so Ernst.

Als durchaus nachvollziehbar bezeichnete der Vorsitzende die Entscheidung von Vereinsrevisorin Daniela Kuchenbaur, die auf eine persönliche Aushändigung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr fast zwei Jahrzehnte langes ehrenamtliches Engagement im Vogelpark am 11. März durch Landrat Thomas Karmasin verzichtet. „Aufgrund der jetzigen Situation lasse ich sie mir mit der Post nach Hause schicken.“  

dm

Rubriklistenbild: © tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Die Luftwärmepumpe, mit der der Kinderhausanbau in Schöngeising beheizt werden soll, hat besorgte Nachbarn auf den Plan gerufen. Sie fürchten Lärmemissionen. Dem Gerät …
Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom
Gute Nachrichten für Kurzentschlossene: Es gibt noch einige Restkarten fürs Starkstrom-Festival in Schöngeising.
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom
Unbekannter fährt Auto an – und macht sich aus dem Staub
Ein bislang unbekannter Täter hat auf dem Parkplatz des Eichenauer Aldi einen Dacia beschädigt. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, flüchtete er. 
Unbekannter fährt Auto an – und macht sich aus dem Staub
FDP-Stadtrat und BBV-Kandidat wollen Vize-Bürgermeister werden
Der Oberbürgermeister ist gewählt. Nun muss der Stadtrat den neuen Vize-Bürgermeister bestimmen. Im Gespräch ist derzeit auch der langjährige Stadtrat und Kulturreferent …
FDP-Stadtrat und BBV-Kandidat wollen Vize-Bürgermeister werden

Kommentare