Freuen sich aufs Jubiläum: Das Jexhof-Team und die Förderer des Bauernhofmuseums.

Brauchtum

30 Jahre Jexhof: Jubiläumsjahr im Bauernhof-Museum

 Dieses Jahr ist ein ganz besonderes für das Bauernhofmuseum Jexhof, denn heuer feiert es seinen 30. Geburtstag. Landrat Thomas Karmasin, Vertreter des Jexhofs und Unterstützer beleuchteten unlängst das umfangreiche Programmangebot.

Schöngeising – Zu Beginn stellte Landrat Thomas Karmasin – der es sich nicht nehmen lassen wollte, zu diesem Jubiläum persönlich zu erscheinen – die Zahlen des vergangenen Jahres vor. Mit 26 300 Besuchern und über 80 Veranstaltungen schaffte es das Bauernhofmuseum unter die Top 20 Prozent der am meist besuchten Museen Deutschlands. Auch in Sachen Bildung und Pädagogik brauchte man sich nicht verstecken. 75 Aktionstage, 52 Naturerlebnistage und rund 90 Führungen fanden vergangenes Jahr statt. Kindergeburtstage auf dem Jexhof erfreuten sich ebenfalls großer Beliebtheit, denn 99 Mal wurde 2016 auf dem Hof gefeiert. „Es ist schön zu sehen, wenn Kinder mal nicht ihren Geburtstag im Fast Food Restaurant feiern“, ergänzte Karmasin mit einem Schmunzeln.

Anschließend stellte Museumsleiter Reinhard Jakob einige Programmpunkte vor. Besondere Erwähnung fanden die zwei geplanten Ausstellungen „Kleider machen Leute“ und „Janosch: Vom Ammersee bis Panama“. Bei der ersten Veranstaltung werden traditionelle Gewänder aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgestellt. Es werden aber bis jetzt immer noch passende Ausstellungsstücke gesucht. In der zweiten Vorführung geht es um die Anfänge des berühmten Kinderbuchautoren Janosch, der seine Karriere in den 1960er- Jahren am Ammersee begann.

Auch für den Förderverein läuft es gut. Nach einem kurzen Einbruch bei den Mitgliederzahlen stiegen sie jetzt auf ein Hoch von 660. „Die meisten unserer Fördermitglieder sind jetzt nach 30 Jahren nicht mehr die Jüngsten, daher müssen wir schauen, dass wir auch Jüngere motivieren, dem Förderverein beizutreten“, sagte Günter Mayr, Vorsitzender des Fördervereins.

Des weiteren baut der Jexhof gerade noch an einem neuen Heim für ganz besondere Tiere. In der „Villa Kikeriki“ sollen bald Augsburger Hühner – eine alte, fast ausgestorbene bayerische Hühnerrasse – einziehen. Mit einer großen Voliere und speziellen Gittern zum Schutz vor Fuchs und Marder kostet das Projekt rund 25 000 Euro, davon kommen 10 000 Euro vom Landkreis.

Um den Geburtstag angemessen zu feiern, findet ein buntes Festwochenende vom 30. Juni bis zum 2. Juli statt, an dem es viele Mitmach-Aktionen geben wird. Eine historische Modenschau sowie die Auftritte des Derabeudischen Orkesters Oberfranken und des Kabarettisten Maxi Schafroth runden die Feier ab. (tel)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Vor sechs Jahren ist Professor Joachim Vossen mit seinem Institut für Stadt- und Regionalmanagement (IRS) beauftragt worden, ein Stadtmarketing zu entwickeln und …
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Das Feuerwehrhaus in Gröbenzell ist in die Jahre gekommen. Es entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen. Das ist bekannt. Nun soll Geld in die Hand genommen …
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck

Kommentare