Der Nikolaus und der Krampus besuchen am Sonntag um 16 Uhr die Kinder am Jexhof.

Christkindlmarkt

Esel Pepe bringt den Nikolaus zum Jexhof

Schöngeising – Am zweiten Adventswochenende, 3. und 4. Dezember, findet im romantischen Weihnachtsflair des Bauernhofmuseums Jexhof bei Schöngeising wieder ein Christkindlmarkt statt.

 Im Innenhof und in den Gebäuden bieten Handwerker und Kunsthandwerker ihre Waren feil. Der Duft von frisch gebackenem Brot und Semmeln, von Maroni, Bratäpfeln, Würsten und natürlich auch von Glühwein trägt zur Atmosphäre bei. Esel „Pepe“ und die Jexhof-Waldschafe beleben den Markt. Bläser- und Stubenmusik machen das Erlebnis vollkommen. An beiden Tagen besteht ab 13 Uhr die Möglichkeit, dem Bäcker bei seinem Handwerk im historischen Backhaus über die Schulter zu schauen. Der Nikolaus und der Krampus besuchen am Sonntag um 16 Uhr die Kinder am Jexhof.

Am Samstag sind Markt und Museum von 13 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. In dieser Zeit kann auch die neue Sonderausstellung „Hilfe für die Heiden. Übersee-Mission, Heimat und das Bild von Afrika (1887–1965)“ besichtigt werden. Im Eintritt (für Erwachsene 2,50 Euro, für Kinder von sechs bis 16 Jahren ein Euro) sind Markt und Ausstellung enthalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Kahlschlag erregt die Gemüter
Umfangreiche Baumfällungen im Bereich des Klosters und an der Zufahrt zur B471 sorgen für Unmut. 
Kahlschlag erregt die Gemüter
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Ein geplantes Sechsfamilienhaus an der Münchner Straße darf gebaut werden. Damit es nach langem Warten nun los gehen kann, war eine Änderung des Bebauungsplanes …
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage
Knapp 43 000 Euro muss die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren in Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang berappen. 
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare