Schöngeising

Initiative Zukunftswald: 33 neue Bäume gepflanzt

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck beteiligen sich erneut an einer gemeinsamen Aufforstaktion im Rahmen der Initiative „Zukunftswald“. 

Dazu hat das Unternehmen der Kirchengemeinde Schöngeising-Holzhausen 33 Setzlinge der Elsbeere überlassen, die Kirchenverwalter Andreas Joseph stellvertretend in Empfang nahm. „Wir können die jungen Bäume gut gebrauchen, denn unser Wald wurde durch Borkenkäfer und Wind zuletzt ziemlich in Mitleidenschaft gezogen“, erklärte Joseph. Gero Brehm, Forstdirektor vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck, sagte: „Es ist sehr schön, dass die Initiative Zukunftswald gerade mit der Elsbeere fortgesetzt wird. Diese ist vielen Förstern in den Wäldern zwischen Isar und Ammersee seit langer Zeit bekannt.“ Unter dem Namen „Schweizer Birnbaum“ werden daraus Furniere und wertvolle Möbel gefertigt. Zur Blütezeit zieht die Elsbeere Insekten an und ist eine bedeutende Bienenweide.

 In Zeiten des Klimawandels ist sie eine Baumart mit Zukunft. Die Initiative „Zukunftswald“ ist ein langfristig angelegtes Gemeinschaftsprojekt der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Fürstenfeldbruck und Starnberg, Waldbesitzern sowie den Stadtwerken Fürstenfeldbruck. Hintergrund ist, dass die vorherrschenden reinen Fichtenbestände sehr anfällig gegenüber Schädlingen und Wind sind. Deren Vitalität sinkt durch die Klimaerwärmung rapide. Langfristig sollen die bestehenden Bestände mit stabilen Mischbaumarten angereichert werden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leopold aus Esting
Daniela und Sebastian Christoph aus Esting freuen sich gemeinsam mit dem vierjährigen Xaver über die Geburt von Baby Leopold. Der Bub war bei seiner Geburt im Brucker …
Leopold aus Esting
Neue Gemeinderäte vereidigt
Zwei neue Gemeinderäte der CSU musste Bürgermeister Martin Schäfer (UWG) vereidigen. Josef Schauer rückt für die verstorbene Barbara Maurer nach, Michael Schweyer für …
Neue Gemeinderäte vereidigt
Nach schwerem Unfall möchte die Gemeinde reagieren - kann aber nicht
Anfang Mai ist es auf der Kreisstraße 8 zwischen Maisach und Malching zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Motorradfahrer gekommen. …
Nach schwerem Unfall möchte die Gemeinde reagieren - kann aber nicht
Nur der dicke Bohrer kommt durch
Derzeit wird eine Trinkwasserleitung von Malching nach Germerswang verlegt. Das machte große Probleme, wie im Gemeinderat berichtet wurde. 
Nur der dicke Bohrer kommt durch

Kommentare