Die Kandidaten der SPD Schöngeising: (v.l.) Wolfgang Stahl, Klaus Hübner, Evelyn Wetzler, Gerhard Gauck, Eva Gauck, Michaela Stögbauer, Uwe Kaltenegger und Rolf P. Parchwitz.

Kommunalwahl

SPD Schöngeising will Wohnraum schaffen

 Die SPD tritt mit acht Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 an.

Schöngeising – Auf den beiden Spitzenplätzen stehen Gerhard und Eva Gauck, auf Platz drei hofft Uwe Kaltenegger auf den Einzug ins Gremium. Er ist Vize- Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Obere Amper.

Aktuell stellt die SPD drei Ratsmitglieder. Gerhard Gauck ist bereits in der dritten Amtsperiode aktiv und der Dienstälteste im Gremium. Eva Gauck rückte 2016 nach. Markus Pröll will nach zwölf Jahren Kommunalpolitik nicht mehr antreten.

Fläche im Blick

In ihrem Wahlprogramm wird die SPD laut Gerhard Gauck einen Schwerpunkt auf die Schaffung von Wohnraum legen. „Das muss nicht unbedingt sozialer Wohnungsbau heißen.“ Es fehle ein Angebot an kleinen Mietwohnungen für junge Leute, die von zu Hause ausziehen wollen, und für Ältere, die sich verkleinern möchten. Als möglichen Standort hat die SPD eine Fläche nahe dem geplanten Gemeinschaftshaus im Blick. „Dort wäre Platz für ein Sechs-Familien-Haus.“ Angesichts hoher staatlicher Zuschüsse wäre der Bau „im Prinzip gratis“, da die Gemeinde ihren Anteil durch die Mieten schnell wieder hereingeholt hätte. Außerdem will die SPD den Bau des Gemeinschaftshauses vorantreiben – „solange der Grundstein nicht gelegt ist, muss man dranbleiben“.

Gauck ist froh, dass er für die SPD-Liste acht Kandidaten mobilisieren konnte, mit einer Ausnahme alles „altgediente Genossen“. Durch Dreifachnennung jedes Kandidaten erhält die SPD für jedes Listenkreuz bei der Kommunalwahl die maximal mögliche Anzahl von 24 Stimmen. 

Die Liste der SPD in Schöngeising

1. Gerhard Gauck 2. Eva Gauck 3. Uwe Kaltenegger 4. Michaela Stögbauer 5. Rolf P. Parchwitz 6. Evelyn Wetzler 7. Klaus Hübner 8. Wolfgang Stahl

Auch interessant:

Die Themenseite zur Kommunalwahl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierflaschen gegen Häuser geworfen 
Rowdys waren in der Nacht auf Samstag in Gröbenzell unterwegs. Sie haben Bierflaschen gegen Häuser geworfen. 
Bierflaschen gegen Häuser geworfen 
Bund Naturschutz sagt Ja zu Windrad im Wald
Die Kreisgruppe des Bund Naturschutz (BN) spricht sich für den Bau des geplanten Windrads südlich von Jesenwang aus. Das Projekt ist umstritten. 
Bund Naturschutz sagt Ja zu Windrad im Wald
So geht es mit dem Böhmerweiher weiter
Gerade wenn die Sonne lacht, tummeln sich viele Menschen am Böhmerweiher. Dabei gibt es auf dem Areal weder sanitäre Anlagen noch Wasserwacht. Der Plan ist schon lange, …
So geht es mit dem Böhmerweiher weiter
Ein Teehaus auf dem Spielplatz
Neue Gartenbeete wurden angelegt, Hüttendächer gebaut und Platz für weitere Hütten geschaffen – jetzt ist der Abenteuerspielplatz (ASP) wieder geöffnet. 
Ein Teehaus auf dem Spielplatz

Kommentare