Glücklich war, wer eine der 1500 Eintrittskarten ergattern konnte. Das Festival war völlig ausverkauft. foto: peter weber „Wir werden nicht riesengroß werden.“Organisator tom Braumiller

Schöngeising

Locker und entspannt bei Starkstrom-Festival

1500 Besucher feierten am Wochenende das neunte Mal in Folge beim Starkstrom-Festival. Veranstalter Tom Braumiller durfte sich beim Unter’n Wirt über ein ausverkauftes Haus freuen. An der Tageskasse war nur noch ein schmales Kontingent an Restkarten erhältlich. Um 16 Uhr am Nachmittag war Schluss, sagt Tom Braumiller. Dann waren auch die absolut letzten Tickets vergriffen.

Schöngeising – Die 1500 Besucher auf dem Party-Gelände des Elektro-Festivals an der Amper konnten sich den ganzen Samstag über Sonnenschein und hohe Temperaturen freuen. „Ruhig, entspannt, locker“, so beschreibt Organisator Braumiller die Stimmung. Die DJs, die aufgelegt hatten, hätten sich alle darüber gefreut. Headliner Anna Reusch, die am Abend spielte, fand laut Braumiller „die familiäre Atmosphäre super“ und freute sich darüber, dass sie mal wieder auf einem kleineren Festival spielen konnte.

Diese angenehme Größe will Tom Braumiller auch im nächsten Jahr beibehalten, wenn das Starkstrom das runde zehnjährige Jubiläum feiert. „Wir werden nicht riesengroß werden“, verspricht er.

Eine Neuerung gab es bereits bei der Veranstaltung am Wochenende. In direkter Nachbarschaft zum Unter’n Wirt hielt das erste Mal ein Linienbus in der Orlando-di-Lasso-Straße: Viele Besucher des Festivals nutzten deswegen die neue Linie 820.

Sie führt seit einiger Zeit von Fürstenfeldbruck nach Seefeld-Hechendorf – und ist die perfekte Anbindung, um zum Starkstrom zu kommen oder am Abend heim zu fahren. Das Landratsamt hatte sogar noch eine Zusatzfahrt nach Ende des regulären Fahrplans organisiert. „Das ist natürlich perfekt“, sagt Braumiller, der wie jedes Jahr auch einen eigenen Shuttle-Bus bereitgestellt hatte. Dieser fuhr die Besucher, die am späten Abend nach dem Starkstrom-Ende noch weiterfeiern wollten, in die Brucker Disco Buck Rogers.  fd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Innenstadt-Umfrage kostete knapp 4000 Euro
 Rätselraten und Stirnrunzeln: Nach der Veröffentlichung der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ in Fürstenfeldbruck wunderten sich viele Stadträte, wie es überhaupt zu …
Innenstadt-Umfrage kostete knapp 4000 Euro
Herr Ströhle, warum heißen Sie jetzt Rothenberger?
Einen neuen Namen nimmt man zumeist nach der Heirat an. Stadtrat Andreas Ströhle (BBV) wählte einen anderen Weg. Er ist bereits seit dem Jahr 2007 verheiratet. 
Herr Ströhle, warum heißen Sie jetzt Rothenberger?
Stattauto will in Maisach Fuß fassen: Carsharing-Anbieter stellen sich vor
 Per App ein Auto buchen, zur Station gehen, einsteigen, losfahren – so könnte die Mobilität der Zukunft auch in Maisach bald aussehen. Ein Anbieter hat nun im …
Stattauto will in Maisach Fuß fassen: Carsharing-Anbieter stellen sich vor
Familie will Wohnung kaufen - Traum endet mit einer Kredit-Katastrophe
Sie wollten ursprünglich nur einen Kredit aufnehmen und eine neue Wohnung kaufen - doch eine Familie aus Fürstenfeldbruck erwartete stattdessen ein wahrer Albtraum.
Familie will Wohnung kaufen - Traum endet mit einer Kredit-Katastrophe

Kommentare