+
Sie enthüllten gemeinsam den tastbaren Grundriss: (v.l.) Museumsleiter Reinhard Jakob, Sachbereichsleiter Walter Krautloher, Künstler Matthias Knödel, Behindertenbeauftragte Ingrid Rauscher, Bürgerstiftungsvorsitzende Dorothee von Bary und stellvertretende Landrätin Martina Drechsler.

Tastbarer Grundriss

Blinde und Sehbehinderte können den Jexhof ertasten

Es gibt eine neue Attraktion am Jexhof: einen tastbaren Grundriss des alten Wohnhauses. Damit können sich Sehende, Sehbehinderte und Blinde einen Überblick über die räumliche Situation verschaffen, bevor sie das Haus betreten.

Schöngeising– Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft sind auch Museen als Orte der Bildungsbegegnung und Freizeitgestaltung gefordert, sich aktiv mit Barrierefreiheit und Inklusion zu beschäftigen. So müssen sie schrittweise Voraussetzungen schaffen, um lebenslanges und generationenübergreifendes Lernen zu ermöglichen.

Das Bauernhofmuseum Jexhof hatte im vergangenen Jahr einen ersten Schritt unternommen, um der Inklusion von Sehbehinderten und Blinden näher zu kommen. Eingerichtet wurde unter dem Thema „Anders sehen“ ein Raum, in dem historische Objekte ertastet werden können. Nun kommt der taktile Grundriss hinzu, über den sich die Struktur des alten Wohnhauses erfahren lässt. Damit gewinnen Sehbehinderte und Blinde einen orientierenden Überblick über die räumliche Situation.

Auch hier standen Experten beratend zur Seite: Gregor Cordes, stellvertretender Leiter des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbunds München, und Elisabeth Kraus-Schäfer vom Förderzentrum im Seh- und Sehbehindertenzentrum Südbayern in Unterschleißheim. Die Realisierung des Projektes wurde von der Bürgerstiftung für den Landkreis und vom Förderverein Jexhof gefördert.

Das Museum bietet eine Führung namens „Low Vision“ durch das alte Bauernhaus an, die sich an Sehbehinderte und Blinde wendet. Die Buchung erfolgt bei der Museumsverwaltung unter Telefon (08141) 519-205.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Vor sechs Jahren ist Professor Joachim Vossen mit seinem Institut für Stadt- und Regionalmanagement (IRS) beauftragt worden, ein Stadtmarketing zu entwickeln und …
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Das Feuerwehrhaus in Gröbenzell ist in die Jahre gekommen. Es entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen. Das ist bekannt. Nun soll Geld in die Hand genommen …
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck

Kommentare