+

Unterwegs mit dem Bauhofmitarbeiter

Mal oben, mal unten, mal zur Seite: Schöngeisings Schaukästen und ihre Tücken

  • schließen

Veranstaltungshinweise, amtliche Bekanntmachungen, Aufrufe – die gemeindlichen Schaukästen dienen der Information der Bürger. Doch mit ihnen ist eine Menge Arbeit verbunden – vor allem, wenn sie wie in Schöngeising alle unterschiedlich sind.

SchöngeisingKeiner ist wie der andere, und jeder funktioniert nach seinem eigenen System. Fünf Schaukästen verteilen sich im Ort. Angeschafft wurden sie nach und nach über Jahre, immer mit Blick auf das, was gerade besonders günstig war, vermutet Bauhofmitarbeiter Robert Rösler.

Jeder hat ein anderes Schloss

Robert Rösler am Kasten im Rathaus.

Wenn er unterwegs ist, um neue Bekanntmachungen auszuhängen, muss er einen ganzen Schlüsselbund mitnehmen. Denn jeder Kasten hat ein anderes Schloss, der an der Kirchstraße sogar zwei verschiedene für die rechte und linke Hälfte. Rösler hat einen der beiden Schlüssel extra gekennzeichnet, „damit man sie auseinanderkennt“.

Nachdem er an diesem Tag die Tagesordnung der nächsten Finanzausschusssitzung mit Magneten an der Rückwand des Kastens befestigt, kracht beim Schließen die Leuchtröhre herunter. Behutsam schiebt der 44-Jährige sie wieder in ihre Halterung. Ist halt alles schon etwas wackelig.

Der schönste ist am Rathaus

Der schönste Kasten hängt im Eingangsbereich des Rathauses. Im Gegensatz zu den anderen ist er nicht aus Aluminium, sondern aus Holz. Er ist der älteste von allen, aber da er nicht den Witterungseinflüssen ausgesetzt ist, ist er am besten erhalten. Geöffnet wird er mit einem altmodischen Schlüssel mit Bart. „Der geht immer“, sagt Rösler und lacht. Die Exemplare draußen haben ihre Tücken. Am nächsten Schaukasten fährt ein kräftiger Windstoß unter den hochgeklappten Deckel und reißt eines der Plakate heraus. Es fliegt auf die Straße, ein Autofahrer bremst.

Der Bauhofmitarbeiter kennt sich aus mit den Schaukästen. Er weiß, ob sie nach rechts, links, oben oder unten aufgehen. Und welcher Schlüssel zu welchem Exemplar gehört.

Das sagt der Bürgermeister

Als Rösler jedoch im Winter auf einer Fortbildung und die zweite Bauhof-Stelle noch vakant war, musste Bürgermeister Thomas Totzauer die Schaukästen selber bestücken. „Da wurde mir ein Schlüsselbund in die Hand gedrückt mit zig verschiedenen Schlüsseln. Und dann stand ich vor den Schaukästen und musste immer wieder durchprobieren“, erzählt der Rathauschef. „Ich habe jetzt veranlasst, dass ein Satz neuer Steckschlösser beschafft wird, sodass ein Schlüssel für alle passt.“

Die Schaukästen sind eine Visitenkarte für das Erscheinungsbild einer Gemeinde. In Schöngeising denkt der Gemeinderat jetzt darüber nach, zumindest einen der in die Jahre gekommenen Kästen auszuwechseln. Und vielleicht wird dann die Bedienung noch einfacher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Amper glänzt im Schein der Luzienhäuschen
Nach wochenlangem Basteln, unzähligen Tuben Kleber und fantasievollen Ideen war es endlich soweit: Am Freitagabend wurden die kunterbunten Luzienhäuschen zum …
Amper glänzt im Schein der Luzienhäuschen
Raubüberfall auf Handy-Laden: Täter erbeutet zehn Smartphones
Der Angestellte eines Ladengeschäfts für Mobiltelefone in Gröbenzell ist am Freitag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die …
Raubüberfall auf Handy-Laden: Täter erbeutet zehn Smartphones
In 25 Minuten zur Liste
Nach 25 Minuten war alles erledigt. In Rekordzeit stellten die Freien Wähler in Türkenfeld ihre Gemeinderatsliste auf. 
In 25 Minuten zur Liste

Kommentare