Die Mitglieder beider Partnerschaftsvereine wollen Jugendliche motivieren, sich aktiv an der Freundschaft zu beteiligen.

Partnerschaftsverein

Schöngeisinger besuchen ihre Freunde in Lallio

Die Schöngeisinger waren bei ihren Freunden in Lallio. Es wurde beschlossen, noch mehr die Jugend für die Partnerschaft zu begeistern.

Schöngeising Bürgermeister Thomas Totzauer, seine Vorgängerin Marianne Hofmuth, vier Gemeinderatsmitglieder und 41 Mitglieder des Partnerschaftsvereins Lallio-Schöngeising haben ihre Freunde in Italien besucht. Heuer fand die für alle zwei Jahre vereinbarte gemeinsame Gemeinderatssitzung in Lallio statt. Thema war die Jugend, insbesondere Jugendverbände und Jugendpolitik, Schule (Recht auf Bildung), duale Ausbildung sowie Integration der Jugendlichen ins Arbeitsleben. Vor dem Hintergrund der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Italien hat das Thema in der dortigen Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Die in Deutschland mit Erfolg praktizierte Berufsausbildung, die bei den europäischen Nachbarn auf große Aufmerksamkeit stößt, gab genügend Impulse für das im Aufbau befindliche Berufsausbildungsprogramm.

Führung durch die Räume der Firma Agnelli Metalli.

Das Angebot der Gemeinde Lallio, wonach Jugendliche aus Schöngeising an einem Italienischsprachkurs an der Universität in Bergamo teilnehmen könnten, wurde positiv aufgenommen. Natürlich sei auch für Jugendliche aus Lallio ein entsprechendes Angebot für einen Deutschkurs möglich ist. Ein Anliegen beider Partnerschaftsvereine ist es, die Jugendlichen zu motivieren, sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen. In Planung ist ein Fußballspiel der Jugendmannschaften aus Lallio und Schöngeising, das in früheren Jahren mit Erfolg durchgeführt worden war.

Die große Gruppe war dann bei der Firma Agnelli Metalli, die Aluminiumtöpfe und -pfanne herstellt. Etwa 80 Prozent der Produktion wird über Roboter abgewickelt. Zudem wurde das Bergdorf Cornello dei Tasso besucht, und es gab ein Konzert in San Bernadino.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über Facebook, Weltfrieden und Belangloses
Ein neuer Teil unserer Tagblatt-Glosse „Ganz Nebenbei“. Heute geht es um Facebook, Weltfrieden und Belangloses.
Über Facebook, Weltfrieden und Belangloses
Puchheim vergibt Ehrenamts-Preis
Die Koordinatoren des Asylhelferkreises, eine Buchhändlerin und der gute Geist der Planie sind die ersten drei Träger der neuen Auszeichnung „Puchheims Puls“, mit der …
Puchheim vergibt Ehrenamts-Preis
Asylhelfer beklagt, vom Landratsamt allein gelassen zu werden
Lange Wartezeiten, zu wenig oder zu schlechte Kommunikation: Ein Asylhelfer aus Mittelstetten beklagt, vom Landratsamt allein gelassen zu werden. In der Kreisbehörde …
Asylhelfer beklagt, vom Landratsamt allein gelassen zu werden
L-Form ist Lösung für neuen Kindergarten
Kompromisse galt es für den Adelshofener Gemeinderat bei der Erweiterung des Kindergartens zum Kinderhaus zu finden. Der Denkmalschutz sprach ein kräftiges Wort bei der …
L-Form ist Lösung für neuen Kindergarten

Kommentare