Insolvenz

Schuhhaus Raab muss schließen

Fürstenfeldbruck - Es hat sich bisher kein Investor für das insolvent gegangene Schuhhaus Raab an der Dachauer Straße gefunden.

Wenn sich bis Juni kein Käufer meldet, wird der Laden zusperren. Die drei Mitarbeiter in der Großen Kreisstadt haben ihre Kündigung schon erhalten. „Der Räumungsverkauf dauert noch bis Juni an“, sagt der Pressesprecher des zuständigen Insolvenzverwalters. Auch für die weiteren 15 Filialen in München, Oberbayern und der Oberpfalz, wurde bisher kein Käufer gefunden. Einzig das Geschäft in Traunstein wird übernommen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Fürstenfeldbruck - Wie berichtet hat der Stadtrat beschlossen, OB Klaus Pleil (BBV) aus dem Amt zu entlassen. Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, dass der …
Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Emmering - Im kleinen und abgelegenen Emmeringer Ortsteil Tonwerk wurde jetzt der Eintritt in das 30-Megabit-Zeitalter bei Kaffee und Kuchen und mit diversen Ansprachen …
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
Mittelstetten Die Ortsteile von Mittelstetten sollen endlich schnelles Internet bekommen. Das freut die Gemeinde. Groll schürt dagegen, dass die Telekom die Kabel durch …
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst
Germering – Die Autobahndirektion Südbayern führt in den kommenden Wochen zwischen Oberpfaffenhofen und Germering umfangreiche Baumfällarbeiten für den sechsstreifigen …
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst

Kommentare