Insolvenz

Schuhhaus Raab muss schließen

Fürstenfeldbruck - Es hat sich bisher kein Investor für das insolvent gegangene Schuhhaus Raab an der Dachauer Straße gefunden.

Wenn sich bis Juni kein Käufer meldet, wird der Laden zusperren. Die drei Mitarbeiter in der Großen Kreisstadt haben ihre Kündigung schon erhalten. „Der Räumungsverkauf dauert noch bis Juni an“, sagt der Pressesprecher des zuständigen Insolvenzverwalters. Auch für die weiteren 15 Filialen in München, Oberbayern und der Oberpfalz, wurde bisher kein Käufer gefunden. Einzig das Geschäft in Traunstein wird übernommen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Valentin aus Moorenweis
Besser geht’s nicht: Pünktlich zum errechneten Termin am Valentinstag erblickte der dritte Sohn von Julia und Patric Schneider aus Moorenweis, Ortsteil Langwied, das …
Valentin aus Moorenweis
David aus Fürstenfeldbruck
Ursula und Toni Hebrang aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres dritten Kindes. David Valentin erblickte mit einem Geburtsgewicht von 3260 Gramm und einer …
David aus Fürstenfeldbruck
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
 In Zeiten sozialer Medien gibt es ungewöhnliche Wege zur OB-Kandidatur. Thomas Lutzeier ist ein Beispiel dafür: Die Wählergruppe „Mehr für Bruck“ – extra für die …
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren
Der Faschingszug in Olching mag zwar der größte in der Region sein. Doch der Gaudiwurm in Gernlinden hat sechs Jahre mehr auf den Buckel. Damit zählt der Zug zu den …
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren

Kommentare