In der Brucker Hasenheide

Semmel kokelt in Asyl-Unterkunft

Fürstenfeldbruck - Die Feuerwehr ist am Dienstagabend zum Asylbewerberheim am Hardtanger in Fürstenfeldbruck ausgerückt.

Die Brandmeldeanlage hatte Alarm geschlagen. Grund: Ein Asylbewerber erwärmte auf seinem Zimmer eine Semmel. Sie kokelte schon, als die Feuerwehrleute ankamen. Wegen des Einsatzes mussten die Flüchtlinge das Haus kurzzeitig verlassen. Anders als bei einem zurückliegenden Fall in der Dependance funktionierte die Evakuierung hier aber nur mittelmäßig, berichtete die Feuerwehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall bei Überacker: Sturm fegt Laster von Straße - Fahrer in Lebensgefahr
Zwischen Überacker und Einsbach hat sich ein schwerer Unfall ereignet: Der Sturm fegte einen Lastwagen von der Straße. Der Fahrer wurde eingeklemmt und lebensgefährlich …
Unfall bei Überacker: Sturm fegt Laster von Straße - Fahrer in Lebensgefahr
Schock für Grafrather Pfarrverband: Glockenstuhl völlig marode
Der Glockenstuhl in der Grafrather Rassokirche ist völlig marode. Noch ist nicht klar, ob er saniert werden kann, oder ob er neu gebaut werden muss. Bis das entschieden …
Schock für Grafrather Pfarrverband: Glockenstuhl völlig marode
Lebensgefahr durch fliegende Bälle: Golfclub entschärft Schilder
Die Schilder am Olchinger Golfplatz stoßen der SPD-Fraktion im Stadtrat sauer auf. Der Tonfall sei zu scharf, Spaziergänger führe das völlig in die Irre. Der Golfclub …
Lebensgefahr durch fliegende Bälle: Golfclub entschärft Schilder
Allinger Gemeinderat lehnt Sicherheitswacht ab
In Alling wird es keine Sicherheitswacht geben. Einstimmig verwarf der Gemeinderat diese von Vize-Bürgermeister Johann Schröder (CSU) in die Diskussion gebrachte Idee.
Allinger Gemeinderat lehnt Sicherheitswacht ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion