Flächen lassen sich leicht reinigen

In Olching

So sieht die Bauhof-Fassade aus

Olching – Auf dem Weg zur Umgestaltung und Modernisierung des städtischen Bauhofs ist man in der Stadtverwaltung wieder einen Schritt weiter: Den Mitgliedern des Bauausschusses wurden jetzt von den mit dem Projekt beauftragten Architekten Barbara Rieder-Bauer und Stephan Bauer unter anderem die Materialien für die Außenfassade des neuen Sozial-, Werkstatt und Verwaltungsgebäudes vorgestellt.

Auf das Gebäude aus Stahlbeton soll eine Dämmung und eine hinterlüftete Fassade. Wie die Architekten erläuterten, wird die Fassade mit großflächigen Tafelplatten verkleidet. Die Platten wiederum bestehen aus kunstharzgebundenen Holzwerkstoff und unterscheiden sich im oberen und unteren Bereich des Gebäudes durch die Farbgebung. Bei der von den Architekten vorgeschlagenen Plattenfarbe im unten Bereich der Außenfassade handelt es sich um ein Dunkelgrau/Anthrazit. Die Platten im oberen Bereich des Gebäudes sind strukturiert und glänzen bräunlich-metallisch.

Ein Vorteil des Materials ist laut Stephan Bauer, dass die Flächen leicht mit dem Dampfstrahler zu reinigen sind. Selbst Graffitis soll man von den Fassadenverkleidungen entfernen können.

Die Ausschussmitglieder wollten bei der Präsentation genau wissen, wie widerstandsfähig beziehungsweise belastbar die Platten sind, welche weiteren Eigenschaften sie haben und wie sie befestigt werden. Am Ende sprachen sie sich für den Farb-Vorschlag der Architekten aus. Nun kann laut Bauamtsleiter Markus Brunnhuber die Produktion der Platten erfolgen.  sw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Villa Kunterbunt von Namensstreit bedroht
Wenn sie durch ihre Villa Kunterbunt hüpft, haben ganze Generationen viel Spaß mit Pippi Langstrumpf. Keinen Spaß verstehen die Erben von Astrid Lindgren, der Schöpferin …
Villa Kunterbunt von Namensstreit bedroht
Elias aus Fürstenfeldbruck
Sylvia und Daniel Feicht aus Fürstenfeldbruck sind zum zweiten Mal Eltern geworden. Elias kam zwei Wochen vor dem errechneten Termin zur Welt, wog aber schon 3580 Gramm, …
Elias aus Fürstenfeldbruck
Punkband steht Pate fürs Logo-Patent
Seit knapp zehn Jahren nennt sich die Volleyball-Abteilung des SV Esting „Elephants“. Florian Saller, einer der beiden Namens-Initiatoren, erklärt den Grund dafür.
Punkband steht Pate fürs Logo-Patent
Das dreifache Sturmtief
Die tägliche Glosse im Tagblatt befasst sich heute mit dem Wetter - und dem dreifachen Thomas-Tief
Das dreifache Sturmtief

Kommentare