In Bruck

Silbersteg nach Neuanstrich schon wieder beschmiert

Fürstenfeldbruck - Der vom Brucker Bahnhof aus in die Innenstadt möchte und die Amper überqueren will, geht meist über den Silbersteg. Nördlich des Stadtparkes führt er über die kleinen Flussarme. Zweifellos eine der schönsten Stellen der Stadt.

 Lange Zeit haben Graffitis, Tags und andere Schmierereien den neubarocken Brückenbogen am Nordende des Stegs verschandelt. Nun hat die Stadt den Bogen neu streichen lassen – nicht ohne erheblichen Aufwand. Der um 1900 von Anton Aumiller in Auftrag gegebene Bau steht nämlich unter Denkmalschutz.

Hier kann aufgrund strenger Auflagen nicht einfach so drauflos gestrichen werden. In Zusammenarbeit mit dem Bauhof machte man sich also schon vor Monaten auf die Suche nach dem passenden Farbton. Die Farbe wurde jüngst zunächst an einer kleinen Stelle des Bogens getestet. Allein die Anbringung des Gerüstes für die Maler kostete die Stadt rund 3000 Euro, dazu kamen die Entfernung der gröbsten Verschmutzungen und die Malerarbeiten. Lange hat der neue Anstrich Schmierfinken aber nicht abgehalten, im Gegenteil: Die Farbe war gerade erst getrocknet, da verewigten sich Unbekannte schon wieder mit grünen und schwarzen Filzstiften an der Innenseite des Bogens. (mg)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus-Probefahrt geht mächtig schief
Der Schulbus von der Buchenau zur Schule Nord soll abgeschafft werden. Die Kinder sollen stattdessen Linienbusse nehmen. Am Mittwoch ging eine einges anberaumte …
Schulbus-Probefahrt geht mächtig schief
Frau von ihrer besten Freundin ruiniert
Wenn Barbara M. an die Zeit mit ihrer damaligen „besten Freundin“ zurückdenkt, kommen ihr fast die Tränen. „Wie konnte ich nur so dumm sein, auf diese Betrügerin …
Frau von ihrer besten Freundin ruiniert
Als Mutprobe Lautsprecher geklaut
Die Polizei hat einen Ladendieb geschnappt. Ein Fahrrad brachte die Beamten auf seine Spur.
Als Mutprobe Lautsprecher geklaut
Maria und Josef für den Landtag
Maria, Josef und das Christuskind sind in den Bayerischen Landtag eingezogen. Dort steht heuer zum ersten mal eine Krippe. Die Figuren wurden in Gröbenzell geschnitzt – …
Maria und Josef für den Landtag

Kommentare