Später Maibaum

Nassenhausen - Mit etwas Verspätung haben die Nassenhausener ihren Maibaum aufgestellt. Am Samstag erst wuchteten sie den Stamm in die Höhe.

„Man wollte den Adelshofener nicht in die Quere kommen“, erklärt Bürgermeister Michael Raith. Dort wird der Maibaum alle zwei Jahre aufgestellt, heuer war es wieder soweit. In Nassenhausen hätte es dieses Jahr turnusmäßig keinen gegeben. Doch anlässlich des Festjahres zum 1200-jährigen Bestehen des Ortes organisierten die Burschen trotzdem einen Maibaum. „Es ist ein besonders schöner Baum“, sagt Raith. So ist der Stamm heuer erstmals mit Schnitzereien verziert. Zudem ist das Enblem der 1200-Jahr-Feier angebracht. Der rund 33 Meter hohe Baum stammt aus dem Frietinger Wald.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Inseln und eine Blühwiese am Ortsrand von Babenried
Im Mai sollen schon die ersten Mieter einziehen, zuvor soll aber im Außenbereich noch alles fertig gebaut werden: Der Gemeinderat hat die Planung für die Außenanlagen …
Grüne Inseln und eine Blühwiese am Ortsrand von Babenried
Rechtspopulistin hetzt gegen Bürgermeister - und muss nun dafür bezahlen
Eine ehemalige AfD-Politikerin hat als Pressesprecherin einer rechtspopulistischen Gruppierung gegen den Bürgermeister von Kandel gehetzt. Der wehrte sich - mit Erfolg.
Rechtspopulistin hetzt gegen Bürgermeister - und muss nun dafür bezahlen
Deshalb wird der Faschingszug diesmal etwas ganz besonderes
Das Faschingsfieber steigt: Nach zwei Jahren Pause findet am Sonntag in Moorenweis wieder ein Gaudiwurm statt. Schon jetzt zeichnet sich eine Rekordbeteiligung ab. Das …
Deshalb wird der Faschingszug diesmal etwas ganz besonderes
Fahrradstraßen: Kommunalaufsicht vertröstet Gemeinde fürs Erste
Die Entscheidung der Kommunalaufsicht über die Ausweisung der Schul- und Parkstraße als Fahrradstraße wird mindestens bis Mitte März auf sich warten lassen.
Fahrradstraßen: Kommunalaufsicht vertröstet Gemeinde fürs Erste

Kommentare