Kette der helfenden Hände

Eine Firma mit Herz

Fürstenfeldbruck – Bereits das dritte Jahr hintereinander unterstützt die Ingenieursgesellschaft Kade die Kette der helfenden Hände. Soziales Engagement wird bei der GmbH großgeschrieben.

Nicht erst durch diese Maßnahmen beteiligt sich die Firma an Hilfsaktionen – auch andere, überwiegend regionale Organisationen durften in der Vergangenheit von der Großzügigkeit der Geschäftsführung profitieren. Doch nicht nur nach außen wird gefördert, auch innerhalb des Unternehmens besitzt die soziale Komponente einen hohen Stellenwert. So können die rund 50 Mitarbeiter samt ihren Familien jährlich an diversen Events teilnehmen.

Der interne Zusammenhalt wird dadurch gefördert, was auch der Firma zugutekommt. Durch das gemeinschaftliche Denken gemäß dem Motto: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ schließt sich hier der Kreis. An die Kette gehen 3000 Euro. Das Tagblatt sagt Danke.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fettexplosion in Asylheim
Mammendorf - In der Asylunterkunft an der Münchner Straße ist es am Freitag gegen 16 Uhr zu einer Fettexplosion in einer Küche gekommen.
Fettexplosion in Asylheim
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Germering – Schüler spielen ihrem Direktor einen Streich und bauen auf dessen Parkplatz vor der Schule ein Schneeauto. Hier erklären sie, wie das Kunstwerk entstanden …
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Verschärfte Hausordnung in sanierter Halle
Emmering - Gut vier Millionen Euro hat die Sanierung der Emmeringer Amperhalle gekostet. Da gilt es nun für die Nutzer, sehr vorsichtig zu sein. Gerade wird ein …
Verschärfte Hausordnung in sanierter Halle
Gröbenzeller Martin Runge will Brucker OB werden
Fürstenfeldbruck – Jetzt ist es raus: BBV und Grüne wollen den Gröbenzeller Vize-Bürgermeister Martin Runge (Grüne) ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus schicken. In …
Gröbenzeller Martin Runge will Brucker OB werden

Kommentare