Kette der helfenden Hände

Bis wieder ein Job gefunden ist

Fürstenfeldbruck – Tobias F. hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Trotzdem hat der 30-Jährige es mittlerweile geschafft, Ordnung in sein Leben zu bringen und sogar finanziell auf eigenen Füßen zu stehen.

 Tobias ist Lackierer in einem Kfz-Betrieb, die Arbeit macht ihm Spaß. Er ist glücklich, dass er mit seiner Freundin in einem gemütlichen Zweizimmerappartment wohnen kann, das sie gemeinsam eingerichtet haben. Für einige Zeit lief das Leben des Lackierers endlich rund. Doch nun droht alles wieder aus den Fugen zu geraten.

Denn Tobias F. muss sich einen neuen Job suchen, weil sein Betrieb schließt und nach Nordrhein-Westfalen umzieht. Wieder einen Arbeitsplatz in der Umgebung zu finden, ist aber ein großes Problem für den Lackierer. Obwohl er sich eifrig umsieht, sind alle seine bisherigen Versuche erfolglos geblieben.

Ein großes Handicap ist für den 30-Jährigen, dass er im Moment nicht richtig laufen kann. Denn im August verletzte er sich beim Fußballspielen so schwer am Knie, dass er mehrere Wochen am Arbeitsplatz fehlte. Von diesem Unfall hat sich der 30-Jährige nicht vollständig erholt: Er hat immer noch häufig Schmerzen im Bein und es fällt ihm schwer, weite Strecken zu gehen. Das schränkt ihn auch bei seiner Arbeit immer wieder ein.

Die nächste Zeit könnte für den jungen Brucker wieder hart werden. Mittlerweile ist abzusehen, dass Tobias nicht übergangslos in einen neuen Betrieb übernommen wird, denn er hat immer noch keine Arbeitsstelle gefunden und sein bisheriger Arbeitgeber zieht Ende des Jahres weg.

Doch Miete, Versicherungen, Lebensmittel – all das kostet viel Geld, das in der Arbeitslosigkeit noch knapper werden wird, als es ohnehin schon ist. Das gefährdet Tobias’ Selbständigkeit, die ihm in seinem Alltag so gut tut. Deshalb hofft er, dass er mit der Spende durch die Kette der helfenden Hände die Arbeitslosenzeit gut überstehen kann, bis er wieder einen Job findet.  mmh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
 Der soziale Wohnungsbau in Mammendorf nimmt konkretere Gestalt an. Nachdem die Gemeinde zunächst mit einigen Partnern geliebäugelt hat, wie Bürgermeister Josef Heckl …
Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Eigentlich war der Rohbau für die Erweiterung des Kinderhauses in Jesenwang schon Ende letzten Jahres fertig. Doch Bürgermeister Erwin Fraunhofer verlegte das Richtfest …
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Grafrath und das französische Lyons-la-Foret sind jetzt offiziell Partnergemeinden. Beim Neujahresempfang des Bürgermeisters von Lyons-la Foret, Thierry Plouvier, haben …
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Sie machen Kunst und reden darüber
Die Diskussionswerkstatt für Malerinnen feiert Geburtstag. Vor zehn Jahren wurde die Gruppe im Rahmen der Germeringer Fraueninitiative (GeFI) gegründet. Seitdem kommen …
Sie machen Kunst und reden darüber

Kommentare