FUSSBALL

Zum letzten Mal in diesem Jahr die Qual der Wahl

Am kommenden Wochenende ist der letzte Spieltag in den unteren Fußballklassen in diesem Jahr. Das bedeutet: Zum letzten Mal kann auch das Spiel der Woche von den Lesern gewählt werden.

Auf Kuschelkurs fahren die beiden Pärchen in der Ammersee-Kreisklasse nicht, die zur Auswahl für das letzte Spiel der Woche in diesem Jahr stehen. Zwar liegen sie in enger Verbundenheit nahe zusammen. Doch es geht um Aufstieg und Relegationsplatz – und da ist sich sportlich jeder selbst der Nächste. Bei den Duellen

TSV Alling - FC Eichenau

und

SpVgg Wildenroth - TSV West

geht es darum, wessen Partnerschaft zu den beiden begehrten Plätzen für das perfekte Überwintern am leidenschaftlichsten vorgetragen wird.

Tabellarisch und geografisch nachbarschaftlich liegen in der A-Klasse die Kontrahenten

SC Maisach II - SC Malching

zusammen. Beim Ortsderby geht es da allerdings darum, Abstand zu gewinnen von den Abstiegsplätzen.

Bis Donnerstag, 12 Uhr, kann unter diesen drei Partien gewählt werden. Entweder per Mail an sport@ffb-tagblatt.de oder auf unserer Facebook-Seite per Antwortfunktion auf dem entsprechenden Artikel. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Parken: Mann spuckt auf Auto
Weil der Autofahrer vor ihm offenbar nicht schnell genug einparkte, machte ein Mann seinem Ärger Luft: Er bespuckte die Scheibe des Beifahrerfensters.
Beim Parken: Mann spuckt auf Auto
Schnee und Glätte verursachen Unfälle
Der Schneefall hat im Landkreis Fürstenfeldbruck am Wochenende für Unfälle gesorgt. Die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun.
Schnee und Glätte verursachen Unfälle
Bunsenbrenner löst Feuer in der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage aus
In der Müllverbrennungsanlage Geiselbullach ist bei Reparaturarbeiten ein Feuer ausgebrochen. Mitarbeiter entdeckten den Brand auf dem Dach zufällig.
Bunsenbrenner löst Feuer in der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage aus
20-Jähriger setzt Auto gegen Wand und lässt es stehen
Nachdem er sein Auto in Germering gegen eine Wand gefahren hatte, hat ein 20-Jähriger den Wagen dort stehen lassen. Er lief stattdessen einfach nach Hause.
20-Jähriger setzt Auto gegen Wand und lässt es stehen

Kommentare