Mittlerweile 52 Mitglieder

Spielplatz-Förderverein zieht positive Bilanz

Gernlinden – Den großen Spielplatz in Gernlinden gibt es seit 1962. Seit Sommer 2014 kümmert sich ein Förderverein. Der zog jetzt erstmals Bilanz.

Seit 1962 kümmern sich örtliche Vereine und andere Ehrenamtliche um die Fläche und das Geschehen dort. Im Sommer 2014 wurde ein eigener Förderverein gegründet – dessen Vorstandschaft hatte nun zur ersten Jahresversammlung seit Gründung des Vereins eingeladen. Dabei wurde eine positive Bilanz gezogen.

So hat der Verein jetzt 52 Mitglieder, darunter vier Vereine. Die vierteljährlichen Altpapier- und Altkleidersammlungen sind weiter die Haupteinnahmequelle. „Natürlich merken wir die blaue Papiertonne“, sagte Vorsitzender Erich Zotz, „fünf bis acht Tonnen Papier gehen uns bei jeder Sammlung verloren.“ Er rief dazu auf, Werbung für den Verein und die Sammlungen zu machen.

 Peter Aust wies auf den neuen Kleidercontainer im Spielplatz hin, der von der Bevölkerung sehr gut angenommen werde. Die dort abgegebenen Kleidungsstücke und Schuhe werden zusammen mit den großen Sammlungen verwertet. „Wir haben im Schnitt 30 Helfer und 30 Tonnen Papier pro Sammlung, das heißt, jeder bewegt dort eine Tonne Papier mit der Hand.“

Gaby Zotz berichtete über die Feste am Spielplatz, die mit dem Erlös der Sammlungen finanziert werden. Zum beliebten Ostereiersuchen waren etwa 280 Kinder gekommen. „Wir haben 1700 Eier versteckt.“ Das große Kinderfest im Sommer sei heuer etwas ruhiger abgelaufen, wohl wegen der Hitze. So waren es 410 Kinder, die ohne große Wartezeiten ihre Spielstationen ansteuerten.

Demnächst soll ein neues Spielgerät aufgestellt werden. Der Vorstand bittet um Anregungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Die erste Gesundheitsmesse in der Stadthalle ist rundum gelungen. Sie zeigte unter anderem auf, wie man fit bleibt und wo es Hilfe gibt.
Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Haben die kleinen Läden vor dem Alois-Harbeck-Platz eine Zukunft? Diese Frage sorgte jetzt im Planungsausschuss des Stadtrats für Diskussionen.
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Ob Opas alte Plattensammlung oder Omas feines Teeservice – alles muss raus. Das war auch das Motto auf dem diesjährig zweiten Flohmarkt auf dem Volksfestplatz.
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Graffiti-Sprayer beschmieren Fensterscheiben
Unbekannte Schmierer und Graffiti-Sprayer haben am Wochenende das Freizeitgelände an der Wildmoosstraße in Gröbenzell heimgesucht.
Graffiti-Sprayer beschmieren Fensterscheiben

Kommentare