+
1200 Karten gab’s für den legendären Sportlerball des FC Emmering. Die Stimmung in der frisch sanierten Amperhalle war so gut wie immer.

In der frisch sanierten Amperhalle

Sportlerball: Superlative trotz Einschränkungen

1200 Karten gab’s für den legendären Sportlerball des FC Emmering. Die Stimmung in der frisch sanierten Amperhalle war so gut wie immer - trotz einiger Einschränkungen

Emmering - Die 1200 Eintrittskarten waren innerhalb von nur wenigen Stunden ausverkauft gewesen. So standen dann am Samstagabend auf einen Schlag an die 1000 Narren vor der frisch renovierten Amperhalle – und mussten erst einmal warten. Dieses Jahr waren die Einlasskontrollen strenger: Jeder wurde abgetastet, Spielzeugwaffen (auch die Keule des Neandertalers) und Deo-/Haarsprays mussten abgegeben werden.

Bitte abgeben: Edmund Oswald (l.) und Manfred Haberer mit abgenommenen Spielzeugwaffen und Deo-/Haarsprays.

Auch drinnen war einiges anders: „Das verwendete Deko-Material musste schwer entflammbar sein – darauf wurde in diesem Jahr noch strikter geachtet“, erklärt Manfred Haberer, Vorsitzender des FCE-Fördervereins. Einfach etwas an die Wand kleben oder hintackern? Verboten!

Außerdem mussten alle Getränke in Kunststoffbechern serviert werden. Ein ungewohntes Gefühl, das bei den meisten Gästen aber mit zunehmendem Verzehr schnell verflog. Um den neuen Boden zu schonen, waren die Biergartengarnituren an den Füßen mit einem Schutz versehen worden. Immerhin: Die wahren Waffen einer Frau, gemeint sind natürlich die Stöckelschuhe, mussten vorher nicht „abgepolstert“ oder ausgezogen werden.

Gruselig schön: Der Emmeringer Sportlerball 2017 in Bildern

Durch die zusätzlichen Vorschriften haben die FC-Fußballer und -Mitglieder mehr als 600 Arbeitsstunden in die Vorbereitung investiert. Das hat sich gelohnt: „Es war eine tolle Party, wir sind sehr zufrieden“, resümiert Haberer.

Tim Grübl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Kaum jemand wusste über die dunkle NS-Vergangenheit der Polizeischule in Fürstenfeldbruck Bescheid - bis der Gröbenzeller Historiker Sven Deppisch (35) mit seiner …
„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Am Dienstagabend kam es in einer S3 am Hauptbahnhof zu einer brutalen Tat. Mehrere Jugendliche attackierten einen 63-Jährigen.
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Proteststürme auf der Johannishöhe
Ein erster Vorentwurf für den Straßenausbau der Johannishöhe liegt auf dem Tisch. Der sieht einen Gehweg auf ganzer Länge und eine fünf Meter breite Straße vor. Im …
Proteststürme auf der Johannishöhe
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei
Entweder sie haben sich noch nicht vom Schock über die Kosten der Wassernetzsanierung erholt. Oder aber die Allinger sind trotz allem ganz zufrieden mit ihrer Gemeinde. …
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei

Kommentare