+

Sprengt die Ketten!

Jedes Jahr am Valentinstag tanzen und trommeln sie am Kreisel vor der Stadthalle. Am 14. Februar macht so auch Germering mit bei dem globalen Event, bei dem Solidarität gezeigt wird: Mit der Aktion „One Billion Rising“ machen Frauenrechtlerinnen weltweit auf Missstände und auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam.

Germering - Mit der Trommelgruppe Diappo und Zumba-Trainerin Sigrun Wegener tanzten Brigitte Breidenbach (Gefi), Michaela Radykewicz (2. u. 3. v.l.) und Renate Konrad von der Gleichstellungsstelle der Stadt auch heuer gegen die Beschneidung von Frauenrechten an. Ihr Motto: „Sprengt die Ketten – Brake the Chain.“ Weltweit verbünden sie sich mit zahlreichen Gleichgesinnten Frauen und Männern, die es ihnen gleichtun, denn: Menschen in aller Welt, auf jedem Kontinent, in über 199 Ländern tanzen zur gleichen Choreografie und sie dabei ein Ziel vor Augen: Für ein Ende der Gewalt an Frauen einzustehen und ein Zeichen zu setzen.

akk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moorenweiser kritisieren Wachstum
Das Wachstum der Gemeinde und die zunehmende Verkehrsbelastung – diese beiden Themen lagen den Moorenweisern in der Bürgerversammlung am meisten am Herzen. Kritisiert …
Moorenweiser kritisieren Wachstum
Wegen Naturschutz bei Südumfahrung: Maisach muss Maschendrahtzaun für 100.000 Euro kaufen
Der Bau der Südumfahrung hält den Gemeinderat auf Trab. Noch immer stehen Entscheidungen an. Jetzt musste der Gemeinderat einen Maschendrahtzaun bestellen. Einen …
Wegen Naturschutz bei Südumfahrung: Maisach muss Maschendrahtzaun für 100.000 Euro kaufen
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Ein Lkw überholt einen anderen Lkw, dann schläft der Fahrer kurz ein und rast in die A8-Baustelle Höhe Dachau/Fürstenfeldbruck. Er ist schwer verletzt. Während die …
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Kabarett-Stars lassen die Kassen klingeln
Die Stadthalle hat 2017 gut gewirtschaftet. Vor allem die Gastspiele prominenter Kabarettisten wie Monika Gruber spülten mehr Geld als erwartet in die Kassen.
Kabarett-Stars lassen die Kassen klingeln

Kommentare