Stadt ist stolz auf ihren erfolgreichen Sohn

Germering - Der Mann, der laut OB Andreas Haas, eines der bedeutendsten Ämter Deutschlands im kulturellen Bereich innehat, ist neuer Ehrenbürger der Stadt: der Archäologe Hermann Parzinger.

OB Haas verlieh dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in einem festlichen Akt im Orlandosaal der Stadthalle diese „höchste Ehre, die die Stadt verleihen kann.“ Die Laudatio hielt der Präsident des Goetheinstituts, Klaus Dieter Lehmann.

Hermann Parzinger hat nicht nur die nach seiner Geburt im München die ersten 20 Jahre seines Lebens in Germering verbracht und am Max-Born-Gymnasium sein Abitur gemacht. Er seiner Heimatstadt nach wie vor verbunden, wie er später bekannte. Seine Mutter lebt nach wie vor in Germering, wo sie als Klavierlehrerin keine Unbekannte ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Das Rathaus vermeldet einen Rekord bei den Gewerbesteuereinnahmen: Mit 10,9 Millionen Euro liegt der Betrag eine Million über dem kalkulierten Wert. Das ergab der …
Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Das neue Baugebiet Haspelmoor-Ost, die Erweiterung der Kläranlage und der Mittagsbetreuung sowie das neue Kinderhaus: Die Gemeinde Hattenhofen packt große Projekte an.
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Es ist das Geburtshaus von Johann Baptist Stiglmaier, dem königlichen Erzgießer und Namenspaten des Stiglmaierplatzes in München. Jetzt sollte es abgerissen werden. Doch …
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Steckerlfisch erobert stillen Feiertag
Jeder kennt die auf Holzspießen über offener Glut geröstete Köstlichkeit – jedoch eher von Volksfesten und Feiern. Doch Steckerlfisch erfreut sich inzwischen auch am …
Steckerlfisch erobert stillen Feiertag

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion