Stadt ist stolz auf ihren erfolgreichen Sohn

Germering - Der Mann, der laut OB Andreas Haas, eines der bedeutendsten Ämter Deutschlands im kulturellen Bereich innehat, ist neuer Ehrenbürger der Stadt: der Archäologe Hermann Parzinger.

OB Haas verlieh dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in einem festlichen Akt im Orlandosaal der Stadthalle diese „höchste Ehre, die die Stadt verleihen kann.“ Die Laudatio hielt der Präsident des Goetheinstituts, Klaus Dieter Lehmann.

Hermann Parzinger hat nicht nur die nach seiner Geburt im München die ersten 20 Jahre seines Lebens in Germering verbracht und am Max-Born-Gymnasium sein Abitur gemacht. Er seiner Heimatstadt nach wie vor verbunden, wie er später bekannte. Seine Mutter lebt nach wie vor in Germering, wo sie als Klavierlehrerin keine Unbekannte ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attacke mit drei Promille
Ein stark Betrunkener hat am Samstagabend in Walleshausen einen 54-Jährigen attackiert.
Attacke mit drei Promille
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Ein Verkehrsrowdy hat am Samstagabend für reichlich Wirbel in Rammertshofen gesorgt.
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Aus ungeklärter Ursache ist eine 52-Jährige mit ihrem VW am Samstagnachmittag bei der so genannten Fünflochbrücke von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum …
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt
Auf einer nicht abgesicherten Baustelle hat sich ein kleines Mädchen schwer verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion