Stadt sucht Wohnungen für Obdachlose

Fürstenfeldbruck - Immer mehr Menschen werden obdachlos. Der Stadt gehen die Unterkünfte aus. Deshalb startet sie einen öffentlichen Aufruf.

Immer mehr Menschen verlieren das Dach über dem Kopf. 98 waren im vergangenen Jahr von Obdachlosigkeit bedroht. Heuer haben bereits ähnlich viele einen Hilferuf an die Stadt geschickt, berichtet Monika Aleric, Sachbearbeiterin für die Obdachlosenunterbringung. Doch sie stößt an ihre Grenzen. Auch die städtischen Unterkünfte sind dicht. Darum sucht die Stadt nun nach weiteren Häusern, Appartements und Zimmern - zum Beispiel, um zwei alleinerziehende Mütter samt Kindern unterbringen zu können.

Auch die Caritas-Obdachlosenhilfe, die mit der Stadt zusammenarbeitet, beobachtet den Trend. „Wir sind seit Jahresanfang komplett voll“, sagt Einrichtungsleiter Ralf Grath. Sowohl die Notquartiere als auch die Betten in der Teestube, in denen Menschen einige Tage schlafen dürfen, sind stets belegt. Und nicht nur Singles tun sich immer schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu finden. „In den vergangenen Monaten haben wir immer mehr Anfragen von Familien und Alleinerziehenden bekommen, die aus ihrer Wohnung müssen oder schon lange suchen, aber nichts finden“, bestätigt Grath.

Für den Notfall gibt es drei Zimmer in einer Notunterkunft oder eine zufällig freistehende städtische Wohnung. Doch das reicht nicht mehr. Die Stadt sucht weitere Immoblilien. „Wir treten als Mieter auf und nutzen die Wohnung als Unterbringung“, erklärt Aleric. Ob die Objekte möbliert sind oder nicht, spielt keine Rolle. (imu)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sanierung des Maisacher Rathauses muss wegen Corona warten
Weil der Gemeinde aufgrund der Corona-Krise Steuereinnahmen in Millionenhöhe wegbrechen, wird die geplante Sanierung des Rathauses auf unbestimmte Zeit verschoben.
Sanierung des Maisacher Rathauses muss wegen Corona warten
Oberschweinbach: Umbau von Schloss Spielberg fertig
Der Umbau des Obergeschosses im Schloss Spielberg ist abgeschlossen. Mitarbeiter des Casa Reha-Pflegeheims „Haus am Klostergarten“ haben ihre Wohnungen bereits bezogen.
Oberschweinbach: Umbau von Schloss Spielberg fertig
Verbraucherzentrale: Betrügereien im Internet immer dreister
Die Verbraucherzentrale im Mehrgenerationenhaus Zenja hat im Jahr 2019 über 396 Ratsuchende ausführlich beraten. Dabei wurden vor allem die Gefahren des Internets …
Verbraucherzentrale: Betrügereien im Internet immer dreister
Eichenau: Budriohalle soll Versammlungsort werden
Die Budriohalle wird bis jetzt nur von Sportlern genutzt. Jetzt soll sie zur Versammlungsstätte umgewidmet werden, für Veranstaltungen mit größerem Publikum.
Eichenau: Budriohalle soll Versammlungsort werden

Kommentare