Der Boden zwischen Tenne und Fürstenfelder staubt. Bei Regen wird daraus eine Schlammschicht. Foto: Carmen Voxbrunner

Stadtsaalhof: Bald Pflaster statt Staub

Fürstenfeldbruck - Es hat sich bald ausgestaubt im Stadtsaalhof. Nach dem Fürstenfelder Kinosommer rücken die Arbeiter an. Der Hof im Veranstaltungsforum wird gepflastert - trotz gestiegener Kosten.

Seit Jahren klagt Forumsleiter Norbert Leinweber über den Stadtsaalhof. Der Boden zwischen Tenne und Gastronomie staubt. Bei Regen wird daraus eine Schlammschicht. Immer wieder monieren Aussteller und Kunden, dass der feine Sand ihnen die Geräte beschädigt.

Der Kulturausschuss hat viele Varianten geprüft und wieder verworfen. Mal sollte es Asphalt sein, mal kleinteiliges Pflaster. Nach langem Ringen entschied sich das Gremium für einen Belag. 160.000 Euro stehen dafür im Haushalt bereit. Doch nach der Ausschreibung kostet der Pflasterboden plötzlich 66.000 Euro mehr. Obwohl der Punkt nicht auf der Tagesordnung im Stadtrat stand, regte Marktreferent Markus Droth (CSU) an, doch noch mal darüber zu sprechen. Denn die Arbeiten sollen nach dem Kinosommer beginnen.

Die Stadträte signalisierten die Bereitschaft, die höheren Kosten zu akzeptieren. Die restliche Summe muss im Nachtragshaushalt bereitgestellt werden.

Mehr dazu in der Wochenend-Druckausgabe. (imu)

Auch interessant

Kommentare