Stadtwerke und Wohnungen im Westen

Fürstenfeldbruck - Die Flächennutzungsplan-Änderung „Cerveteristraße-West“ hat eine weitere Hürde genommen. Auf dem Areal sollen die Stadtwerke angesiedelt sowie Wohnungen und Kita realisiert werden.

Planungsausschuss und Stadtrat befassten sich ein letztes Mal mit den Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentlicher Belange. „Das haben wir alles schon ausführlich diskutiert“, sagte OB Sepp Kellerer (CSU). Das Projekt wurde denn auch zügig abgehandelt. Vor allem der Bund Naturschutz hatte das Vorhaben kritisch beurteilt. Da es sich bei dem Gebiet um eine Stadtrandlage handele, würden die „verschiedenartigen geplanten Nutzungen in bedenklichem Maße in den Umgriff regelrecht hineingepresst“ erscheinen. Auch das Landratsamt hatte „grundsätzliche erhebliche Bedenken gegen die Festsetzung eines allgemeinen Wohngebietes und einer Kinderkrippe in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem geplanten Areal der Stadtwerke mit Lager- und Werkstattbetrieb“ angemeldet. Letztlich wurde die Änderung im Ausschuss und im Stadtrat gegen die Stimmen von BBV und Grünen beschlossen. (sr)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Kontrolle über tonnenschweren SUV - dann nimmt Unheil seinen Lauf
Eine Frau hat auf einem Parkplatz in Esting  großen Schaden angerichtet. Aus bisher ungeklärten Gründen verlor sie die Kontrolle über ihren tonnenschweren SUV.
Frau verliert Kontrolle über tonnenschweren SUV - dann nimmt Unheil seinen Lauf
Rätselhafte Ölspur durch die ganze Stadt Olching
Am Donnerstag wunderten sich viele Olchinger, dass die Straßen im Zentrum alle plötzlich weiß waren: Der Grund hat nichts mit Schnee zu tun und hielt die Feuerwehr …
Rätselhafte Ölspur durch die ganze Stadt Olching
Mammendorfs SPD will ihren Platz sichern
In der Kürze liegt die Würze: Die SPD nominierte als letzte der in Mammendorf etablierten Parteien ihre Liste für die Gemeinderatswahl. Die Versammlung im Bürgerhaus …
Mammendorfs SPD will ihren Platz sichern
Den Dieben wurde es wohl zu heiß: Smolis Maschine ist wieder da
Martin Smolinski war fassungslos. Dem Speedway-Weltmeister wurde vor einem Hotel im schwedischen Göteborg eine seiner Rennmaschinen gestohlen – aus einem verschlossenen …
Den Dieben wurde es wohl zu heiß: Smolis Maschine ist wieder da

Kommentare