+

In Esting 

Lkw steckt in Unterführung: S-Bahn gesperrt

Olching - Ein Lastwagen ist am Montag gegen 21 Uhr in der Unterführung am Estinger Bahnhof steckengeblieben. Warum der Fahrer den 3,40 Meter hohen Überweg zu hoch eingeschätzt hat, scheint klar: Er hatte mehr als ein Promille Alkohol im Blut. 

Der 55-jährige Garchinger war mit seinem Sattelzug auf der Schloßstraße in Richtung Dachauer Straße unterwegs. Offenbar ignorierte er das Schild, welches die Höhenbegrenzung anzeigt. Das Fahrzeug blieb stecken. 

Um den Lkw aus der Unterführung zu holen, war schweres Gerät nötig. Die Feuerwehr Esting war mit einigen Helfern vor Ort. Zwischen 21.50 und 22.35 war die S-Bahn-Strecke laut einem Pressesprecher komplett gesperrt. Es kam zu Verzögerungen von maximal 40 Minuten.

Am Auflieger des Lkw entstand laut Polizei Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Unterführung wurde noch am Abend von Experten der Bahn untersucht. Da die Statik nicht beeinträchtigt ist, wurden die Gleise wieder freigegeben.

Der Lastwagenfahrer musste sich einem Alkotest unterziehen, weil die Polizisten seine Fahne bemerkt hatten. Anschließend nahm ein Arzt dem Garchinger Blut ab. Er musste seinen Führerschein abgeben. 

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der erste Gerstensaft aus Germering
Erstmals in der Geschichte von Germering und Unterpfaffenhofen wird vor Ort Bier hergestellt. Am 14. Juli will das neue „Brauhaus Germering“ seine Gerstensaft-Kollektion …
Der erste Gerstensaft aus Germering
Mit ihm „sehen“ Blinde die WM in der ARD
Keine Fußball-WM ohne Landkreisbeteiligung. „Unser Mann in Russland“ sitzt allerdings im deutschen TV-Sendezentrum in Baden-Baden: Der Emmeringer Florian Eckl übernimmt …
Mit ihm „sehen“ Blinde die WM in der ARD
Drei Anlaufpunkte der Architektouren
Liebhaber der Bauästhetik kommen bei den Architektouren der Bayerischen Architektenkammer auf ihre Kosten. Jedes Jahr wählt eine Jury die besten architektonischen …
Drei Anlaufpunkte der Architektouren
Grafrather stirbt bei Segelunfall auf dem Ammersee - nun wird auch noch ein Gilchinger (68) vermisst
Nach einem Segel-Unfall zwischen Utting und Breitbrunn wird ein Gilchinger vermisst. Zuvor war am Donnerstag bereits ein Mann auf dem Ammersee tödlich verunglückt.
Grafrather stirbt bei Segelunfall auf dem Ammersee - nun wird auch noch ein Gilchinger (68) vermisst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.