Streit um Zentrumsentwicklung

  • schließen

Germering – Der Wettbewerb zur Zentrumsentwicklung sorgt weiter für Ärger im Stadtrat. Die Grünen weigerten sich jetzt, den Bericht von Stadtbaumeister Jürgen Thum zur Kenntnis zu nehmen, und stimmten gegen das vorgeschlagene weitere Vorgehen. 

Ausschlaggebend war einmal mehr, dass aus Sicht der Grünen bei der Auslobung zum Wettbewerb die Realisierung eines Hotels auf dem Platz vor der Stadtbibliothek als Bedingung vorgeben worden sei.

Der im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses beschlossene Masterplan ist dagegen nach Einschätzung von Hadi Roidl im Auslobungstext „kastriert worden“. Das wollten weder OB Andreas Haas noch Thum so im Raum stehen lassen. Haas erinnerte daran, dass die Forderung eines Hotels von einer großen Mehrheit beschlossen worden sei. Die Diskussion sei dabei zu jeder Zeit transparent gewesen, die Ideen seien ausführlichst diskutiert worden. Außerdem sei der Masterplan immer Gegenstand des Auslobungstextes gewesen.

Thum ging sogar noch etwas weiter: „Der Masterplan ist in nicht kastrierter Form Teil des Auslobungstextes, nämlich in seiner Gesamtheit.“ Das weitere Verfahren sieht Thum zufolge jetzt so aus: Im März wird mit den beiden Siegern des Wettbewerbs ein so genanntes Ausgabe-Colloquium veranstaltet. Dabei können beide Architekturbüros ihre Entwürfe dem Preisgericht zu erläutern.

Nach diesem Colloquium haben die Planer vier Wochen Zeit, ihre Vorstellungen zu überarbeiten. Anschließend wird das Preisgericht erneut zusammentreten und dem Stadtrat eine Empfehlung geben. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare