+
Auf der B 471 wurde eine Frau schwer verletzt.

Frau schwer verletzt

Sturm Niklas: Erste Bilanz für Bruck

Fürstenfeldbruck - Bäume fallen auf Häuser und Autos, blockieren Straßen. Eine Frau wird schwer verletzt - eine erste Bilanz von Sturm Niklas in der Region Bruck.

Teils fällt der Strom aus. Alle verfügbaren Feuerwehrleute und weitere Einsatzkräfte wie das THW sind im Einsatz – auch sie wagen sich bald nicht mehr in die Wälder. Und als das Schlimmste endlich überstanden scheint, kracht auf der B 471 ein Auto in umgestürzte Bäume.

Um 9.30 Uhr läutet die Turmuhr der Brucker Erlöserkirche nicht. Der Sturm zerrt derartig am Minutenzeiger, dass das Läutwerk völlig durcheinander gekommen ist. In Germering löst sich im Industriegebiet Nord die Fahne einer Tankstelle. Das gelbe Tuch weht wie ein Drache über den Kreisverkehr Richtung Baumarkt davon. Im ganzen Landkreis liegen Zeitungsständer, Verkehrsschilder und Bauzäune am Boden.

Von einem Erdbeerfeld bei Gröbenzell wirbelt der Wind die Planen auf die Straße. Doch wie sich bald herausstellt, sind das nur die Vorboten. Nach und nach erst zeigt Sturm Niklas seine ganze Gewalt. In Eichenau kracht eine 25 Meter hohe Eiche auf ein Wohnhaus. Sie reißt um die 20 Löcher in das Dach, wie die Feuerwehr berichtet. Die Einsatzkräfte entfernen in stundenlanger Arbeit auch mit Hilfe der Drehleiter den Baum – den Rest muss ein Spengler machen. Auch in Gernlinden, Neu-Lindach und Gröbenzell fallen Bäume auf Häuser. In der Gröbenzeller Sudetenstraße müssen zwei Häuser evakuiert werden, in denen 18 Menschen wohnen. Ein Baum droht, darauf zu fallen. Auch der Parkplatz eines Biomarktes ist betroffen. Lange diskutiert die Feuerwehr, wie vorgegangen werden soll. Schließlich wird der Stamm scheibchenweise abgetragen.

In Germering wird ein Dach abgedeckt. In Gernlinden erleidet eine Familie den Schock ihres Lebens. Ein Baum fällt auf ihr Haus. Zum Glück wird niemand verletzt. Sebastian Meiler, Kommandant der örtlichen Feuerwehr: „Es ist nochmal glimpflich abgegangen.“ Das Dach wird aber beschädigt. In der gleichen Straße wirft der Sturm einen weiteren Baum um. Die Feuerwehr braucht nochmal Kettensäge und Greifzüge.

Auf der B 471 Höhe Grafrath stürzt ein Baum auf ein fahrendes Auto. Verletzte gibt es zum Glück nicht. Auch in Germering, Gröbenzell und einigen anderen Orten krachen Bäume auf parkende Autos. Am Bahnhof Buchenau droht das Dach eines Wartehäuschens auf die Gleise zu fallen. Eine solche Windgeschwindigkeit, sagt Brucks Feuerwehrsprecher Andreas Lohde, habe man lange nicht mehr erlebt. Und der Sturm wird immer noch schlimmer. Am Nachmittag bleiben auf zahlreichen Straßen die umgestürzten Bäume einfach liegen. Die Einsatzkräfte müssen warten, bis die Böen abflauen, um sich nicht selbst zu gefährden – beispielsweise am Ascherbach in Olching. Der Olchinger See stellt dort eine riesige Freifläche dar, auf der sich dem Wind nichts entgegenstellt.

Die Bäume kippen um wie Stangerln. Es ist kurz davor, dass Bäume samt ihrem Wurzelwerk ausgehoben werden, wie Feuerwehr Kommandant Gigl sagt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb entschließt sich am Nachmittag, alle Wertstoffhöfe zu schließen. Die Gefahr, dass jemand etwa durch einen herumgewirbelten Container verletzt wird, ist einfach zu groß. Die Integrierte Leitstelle hat zu diesem Zeitpunkt längst die Kreiseinsatz-Zentrale der Feuerwehr (KEZ) um Unterstützung ersucht.

Hilferufe aus der Bevölkerung gehen im Sekundentakt ein. Zwischen 9.30 Uhr und 16.45 Uhr zählt die KEZ 227 Einsätze – nicht erfasst sind die Einsätze, die die Feuerwehren jeweils selbst vor Ort aufnehmen. Unterdessen kämpfen die Stromversorger zunehmend mit Störungen – einige Überlandleitungen sind wegen fallender Bäume lahmgelegt. In Germering trifft es vor allem Neu-Germering und Harthaus. Auch in Grafrath, Schöngeising, im Gemeindegebiet Moorenweis und Hörbach fällt der Strom aus. Die Experten der Stadtwerke Fürstenfeldbruck arbeiten fieberhaft an Lösungen, wie Geschäftsführer Enno W. Steffens berichtet. „Das ist wie eine Operation am offenen Herzen.“ Ein Problem für die Stromversorger: Für die Fehlersuche muss man an bestimmte Schaltstellen kommen. Und die Wege dahin sind oft versperrt. Klar: Wegen umgefallener Bäume.

Gegen Abend kommt es zu großen Behinderungen im Berufsverkehr. Die B 2 zwischen Bruck und Alling ist ab 14.30 bis etwa 19 Uhr gesperrt. Gegen 17 Uhr kracht auf der B 471 bei Fürstenfeldbruck, Höhe Coca-Cola-Werk, ein Baum direkt in die Windschutzscheibe des Toyotas einer Maisacherin. Die 37-Jährige kann nicht bremsen oder ausweichen. Ihr Auto überschlägt sich. Die Frau erleidet ein Schädel-Hirn-Trauma. Da noch mehrere Bäume umzustürzen drohen, initiiert Stadtbrandinspektor Michael Ott die Sperre der Bundesstraße zwischen Bruck West und Landsberger Straße, bis die Wettersituation sich bessert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Mitten in den Abiturprüfungen sorgt ein Corona-Fall am Graf-Rasso-Gymnasium für Aufregung: Ein Lehrer wurde positiv auf Covid-19 getestet.
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Coronavirus in FFB: Erstmals seit langem keine stationäre Behandlung im Klinikum nötig
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 3, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Coronavirus in FFB: Erstmals seit langem keine stationäre Behandlung im Klinikum nötig
Familienausflug auf A8: Plötzlich blinken alle auf - dann kommt es zu dramatischen Szenen
Auf der A8 auf Höhe der Ausfahrt Bruck/Dachau ist am Vatertag ein Auto in Flammen aufgegangen. Dramatische Szenen haben sich auf der Autobahn abgespielt.
Familienausflug auf A8: Plötzlich blinken alle auf - dann kommt es zu dramatischen Szenen
Blaulicht-Ticker für die Region FFB: Hütte am Skaterpark abgefackelt
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker für die Region FFB: Hütte am Skaterpark abgefackelt

Kommentare