Supermarkt will nach Hattenhofen

Supermarkt will nach Hattenhofen

Hattenhofen - Mit einer interessanten Anfrage beschäftigt sich der Gemeinderat Hattenhofen in seiner nächsten Sitzung am kommenden Dienstag, 15. November, ab 19.30 Uhr: Könnte sich eventuell ein Supermarkt im Ort ansiedeln? Die Gemeinde hat nämlich eine Anfrage von einem Investor zu diesem Thema erhalten, das Thema steht nun das erste Mal auf der öffentlichen Tagesordnung.

Bisher gibt es in einer der kleinsten Gemeinden im Landkreis nur eine Metzgerei, Konditorei und zwei Gastwirtschaften. Die jeweils benachbarten Ortschaften Althegnenberg und Mammendorf, beide ebenfalls an der B 2 gelegen, haben dagegen im Ortsgebiet einen oder sogar mehrere Supermärkte. In Althegnenberg gibt es einen Netto-, in Mammendorf einen Rewe- und einen Aldi-Markt.

Bürgermeister Franz Robeller (UWG Haspelmoor) will zu der Anfrage erst im Gemeinderat mehr sagen. Er will die Thematik dann aber auch den Hattenhofenern vorstellen, und zwar in der Bürgerversammlung, die nur zwei Tage nach der Gemeinderatssitzung stattfindet: am Donnerstag, 17. November. Beginn ist um 19.30 Uhr, im Sportheim Haspelmoor. (fd)

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem iPhone

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone

Kommentare