+
Die beiden Schauspieler Kathrin Müller und Giorgio Buraggi bei der Aufführung in der Kleinfeldschule.

An der Kleinfeldschule 

Theaterstück klärt Grundschüler über Mobbing auf

Beleidigen, erniedrigen, ausschließen – unter Mobbing leiden bisweilen schon Grundschüler. Oft haben die gezielten Attacken schwerwiegende Folgen für die betroffenen Kinder.

Germering – Das Kinder- und Jugendtheater Eukitea hat sich nun mit der Thematik auseinandergesetzt und ein Theaterprojekt zur Mobbing-Prävention entwickelt. Die Gruppe ist an der Grundschule in der Kleinfeldstraße aufgetreten.

Die beiden Schauspieler Kathrin Müller und Giorgio Buraggi führten ihre jungen Zuschauer in die Lebenswelt von sechs Kindern der Klasse 4a ein. Als sich zwei von ihnen ineinander verlieben, kommt es innerhalb der Clique zu Eifersucht und Streitereien. Im entscheidenden Augenblick gelingt den Beteiligten jedoch die Wende. „Die Kinder sollen erfahren, wie beklemmend es ist, wenn man gehänselt oder ausgeschlossen wird“, erklärte Stephan Eckl vom Theaterhaus Eukitea. „Dabei heben wir allerdings nicht den mahnenden Zeigefinger. Wir wollen die Kinder über Empathie und Verständnis zum Verändern und Mitgestalten anregen und zeigen ihnen dafür mögliche Lösungswege auf.“

Schulleiterin Claudia Bauer sagte: „Auch in der Grundschule kann es manchmal vorkommen, dass Kinder gemobbt werden.“ Die Schule wollte die Kinder mit dem Theaterstück auf die Problematik aufmerksam machen, um angemessen reagieren zu können, „aber auch um Mobbing von unter Kindern üblichen Hänseleien zu unterscheiden“.

In anschließenden Workshops sollten die Schüler ihre Eindrücke verarbeiten und das Gelernte verinnerlichen. Auch die Eltern wurden einbezogen. Bei einem Informationsabend am Tag der Theateraufführung erfuhren Väter und Mütter, wie sie Anzeichen von Mobbing erkennen und ihre Kinder unterstützen können.

An vielen Schulen in ganz Deutschland war das Eukitea-Team bereits zu Gast. Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München unterstützt das Projekt mit 38 500 Euro, das heuer in die vierte Runde geht. Neben der Germeringer Grundschule nehmen elf weitere Einrichtungen daran teil.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Bis die Stimmzettel nach der Bundestagswahl ausgezählt waren, dauerte es heuer in einigen Kommunen länger. In der Region Fürstenfeldbruck war Olching Spitzenreiter.
Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Seit 1981 hat sich Brigitte Speck im Kindergarten St. Michael in Jesenwang für die Kinder eingesetzt. Nun wurde die langjährige Leiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Unfall auf der B471
Eine 57-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall auf der B 471 zwischen Grafrath und Schöngeising verursacht. 
Unfall auf der B471
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?
Maisachs neue Mitte ist fast fertig – zumindest die Gebäude. Doch was ist mit den Straßen? Die innerörtliche Achse wird bald zur Ortsstraße abgestuft und soll neu …
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?

Kommentare