Das Tierbaby des Tages: Nachwuchs bei den Heckis

Maisach - Die Heckrinder im Fußbergmoos haben wieder Nachwuchs.

Das Kalb ist vor kurzem auf die Welt gekommen und liegt noch ziemlich viel, wie Günter Zeitler vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) erklärt. Er kümmert sich seit Jahren um die Tiere, die der Landesbund in dem Moos bei Maisach angesiedelt hat. Wie schwer und wie groß das Hecki-Baby ist, ist unklar. Um das bestimmen zu können, hätte man das Tier fangen und betäuben müssen - unnötiger Stress für den Kleinen. Wie die anderen Heckrinder soll es aber einen Namen bekommen. Auf der Internetseite des LBV können sich alle daran beteiligen. Weil die Mutter des Kleinen Esperanza heißt, soll der Name auch mit E beginnen. Heckrinder sind in den 1920er Jahren aus Züchtungen entstanden. Man wollte aus Hausrindern wieder den wilden Auerochsen machen. Im Fußbergmoos gab es schon öfter Nachwuchs. Foto: tHErese Ritz-Burgstaller

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Wieder ein Rekordhaushalt in Maisach: Der Etat für 2020 hat ein Gesamtvolumen von rund 54,4 Millionen Euro.
Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Rund um den grünen Baum: Bahn frei für Bagger im Bahnhofsquartier
Jahrzehntelang hat es gedauert, fast eine halbe Million Euro hat es gekostet: Jetzt gibt es grünes Licht für die Bebauung der westlichen Gröbenzeller Bahnhofstraße rund …
Rund um den grünen Baum: Bahn frei für Bagger im Bahnhofsquartier
Mietvertrag ist ausgelaufen: Was kommt nach der Tankstelle?
Jahrelang gab es gleich drei Tankstellen entlang der Olchinger- und Augsburger Straße in Gröbenzell. Eine davon, die Esso, ist nun seit Wochen geschlossen.
Mietvertrag ist ausgelaufen: Was kommt nach der Tankstelle?
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare