Asylbewerber Badeunfall Emmering
1 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
2 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
3 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
4 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
5 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
6 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
7 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.
Asylbewerber Badeunfall Emmering
8 von 13
Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am gestrigen Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht.

Bilder aus Emnmering

Tragischer Badeunfall: Asylbewerber kommt ums Leben

  • schließen

Emmering – Der erste Badeunfall in diesem Jahr passierte am Sonntagabend im Emmeringer See. Ein schwarzafrikanischer Asylbewerber ist ums Leben gekommen.

Der Mann war beim Schwimmen plötzlich nicht mehr aufgetaucht. Die Rettungsaktion gestaltete sich als äußerst schwierig. 30 Minuten verstrichen, ehe der 23-Jährige von Tauchern der Brucker Wasserwacht aus acht Metern Tiefe geborgen werden konnte. Der Mann wollte mit einem Freund zur kleinen Insel in der Seemitte schwimmen, als ihn offenbar die Kräfte verleißen. Am Ufer standen unterdessen weinend etliche seiner Freunde aus dem Erstaufnahmecamp im Brucker Fliegerhorst. Bangend verfolgten sie die Wiederbelebungsversuche. Unterdessen war bereits ein Rettungshubschrauber im Anflug. Die ersten Mund-zu-Mund-Beatmungen hatten offenbar Erfolg. Der Mann wurde im Notarzt-Wagen ins Brucker Klinikum gebracht. Die Ärzte kämpften vergeblich um sein Leben. Laut Polizei starb der Mann gegen 21 Uhr.

lo

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Hund unter Auto eingeklemmt: Feuerwehr befreit Tier - Fotos
Fürstenfeldbruck - Dramatische Szenen haben sich am Freitag an der Schöngeisinger Straße Höhe Minigolfplatz abgespielt. Ein Hund war unter einem Auto eingeklemmt. Hier …
Hund unter Auto eingeklemmt: Feuerwehr befreit Tier - Fotos
Olching
Cinderella schwebt aus Esting ein
Olching - Klassischer geht‘s nicht: Mit Cinderella als Motto geht die Faschingsgilde Olching in die tollen Tage. Doch die Truppe überrascht mit einer sehr freien …
Cinderella schwebt aus Esting ein
FFB
130 Pferde beim Silvesterritt in Türkenfeld
Türkenfeld - Rund 130 Pferde und einige kunstvoll gestaltete Gespanne zogen am letzten Tag des Jahres bei strahlendem Sonnenschein, wenn auch kalten Temperaturen durch …
130 Pferde beim Silvesterritt in Türkenfeld
Jesenwang
Was macht Zinngießen so faszinierend? Fotos
Jesenwang - Für Josef Schmid ist Zinngießen eine Leidenschaft. Hier sehen Sie Fotos von seinen Figuren.
Was macht Zinngießen so faszinierend? Fotos

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion