+
Ein 81-jährige Autofahrer ist in die Mauer des Feuerwehrhauses gerast. Bei dem Unfall ist seine 83-jährige Ehefrau verstorben.

Auf der B2

Tragischer Unfall: 83-Jährige stirbt an Geburtstag

Steinach/Althegnenberg – Tragischer Unfall direkt hinter der Landkreisgrenze: Ein 81-jähriger Althegnenberger hat am Mittwochmorgen seine Ehefrau verloren – und zwar genau an derem 83. Geburtstag und bei einem Unfall mit dem gemeinsamen Auto, das er selbst fuhr.

Der Mann ist auf der B 2 im Merchinger Ortsteil Steinach (Landkreis Aichach-Friedberg) in die Mauer des Feuerwehrhauses gerast. Für seine Frau auf dem Beifahrersitz kam jede Hilfe zu spät: Sie starb noch am Unfallort.

Laut Polizei passierte der Unfall gegen 9.30 Uhr. Der 81-Jährige war auf der abschüssigen Straße offenbar zu schnell in das Dorf hineingefahren. Das Ehepaar befand sich bereits im Ortsbereich, als ihr Fahrzeug immer weiter nach rechts und schließlich von der Fahrbahn abkam. Zwei Bordsteine wurden zur tödlichen Sprungschanze: Der Wagen hob ab, überschlug sich und landete mit der Beifahrerseite im Hauseck des Steinacher Feuerwehrhauses. Diesen Aufprall überlebte die Frau nicht.

Die Unfallursache ist unklar. Zwar war den Vormittag über ein Gutachter vor Ort. Ergebnisse gibt es aber noch nicht. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt. Ein entgegenkommender Autofahrer konnte kaum etwas beitragen: Er sah das Auto nur durch die Luft fliegen.

Der Fahrer musste vor Ort reanimiert werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Augsburger Zentralklinikum gebracht. Nach derzeitigen Erkenntnissen schwebt er aber nicht in Lebensgefahr. Es ist von Prellungen und einem Armbruch die Rede. Vielleicht habe er aus medizinischen Gründen die Kontrolle über sein Auto verloren, sagt die Polizei.

Tragischer Unfall auf der B2

Tragischer Unfall auf der B2

Die Straße war bis 12.30 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehren von Steinach, Merching und Mering waren im Einsatz. Die Umleitung erfolgte über Hofhegnenberg und Hausen.

(zag)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion