+
Der Einsatz in der Buchenau dauerte etwa zwei Stunden.

Im Brucker Westen

Großeinsatz bei Coca Cola: Mitarbeiter verletzt

Fürstenfeldbruck - Beim Reinigen einiger Getränke-Tanks hat sich bei der Firma Coca Cola im Brucker Westen Chlorgas gebildet. Drei Mitarbeiter mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Sie hatten die giftigen Dämpfe eingeatmet.

Gegen 23.15 Uhr am Samstagabend hatten die Putzkräfte sich daran gemacht, die Tanks zu reinigen. Dabei wird erst eine Chemikalie aufgebracht, die anschließend mit Wasser neutralisiert wird. Danach wird eine zweite Flüssigkeit aufgesprüht. Offenbar hatten die Männer übersehen, eine Stelle mit Wasser abzuwaschen. Die beiden Chemikalien vermischten sich und reagierten miteinander. Es bildete sich giftiges Chlorgas. 

"Die Erst-Alarmierung lautete Chemie-Unfall mit mehreren Verletzten", erzählt Brucks Vize-Kommandant Manuel Mai. Deshalb wurden neben den Einsatzkräften der Großen Kreisstadt auch die Feuerwehren aus Gernlinden, Geiselbullach und Gröbenzell gerufen. Ein speziell ausgebildeter Trupp von Helfern machte sich - ausgestattet mit schwerem Atemschutz und einem Chemieschutzanzug - auf den Weg in den betroffenen Raum.

Dort kam ein Messgerät zum Einsatz. "Es wurden keine erhöhten Werte festgestellt, trotzdem haben wir zur Sicherheit alles mit Wasser abgewaschen", sagt Mai. Die drei Männer von der Reinigungsfirma wurden in ein Krankenhaus gebracht. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Zwei Jahre hat die Freiwillige Feuerwehr Eichenau auf ihr neues Feuerwehrauto gewartet, nun ist es endlich einsatzbereit. 
Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Das Ruftaxi hat sich in kurzer Zeit zum Erfolgsmodell entwickelt. Wesentlich mehr Kunden nutzen das Angebot als zunächst gedacht. Ein Besuch an einem Samstagabend in der …
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Eine Anwohner-Beschwerde und die Bürokratie hat den Gröbenzeller Bogenschützen das Leben schwer gemacht. Jetzt erhalten sie ihr Trainingsgelände zurück.
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen
Nach dem Aus für die Pläne am Viehmarktplatz versucht die Stadt, einen Investor zu finden. Dieser soll auf dem nördlichen Teil ein Gebäude bauen. Es gibt durchaus …
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen

Kommentare