+
Beispielfoto

Hotspot

Dank EU-Gutschein: Öffentlicher Internet-Zugang für Türkenfeld

  • schließen

Im Gemeindegebiet sollen WLAN-Hotspots entstehen. 

Türkenfeld – Als mögliche Standorte kommen das Rathaus und der Schlosshof in Frage, die Feuerwehrhäuser in Türkenfeld und Zankenhausen, der Linsenmannsaal, das TSV-Sportlerheim und die Schönbergaula. Sabeeka Gangjee-Well (Dorfgemeinschaft/DG) regte im Gemeinderat an, auch den Bahnhof auf die Liste potenzieller Standorte zu setzen. Die Gemeinde wird sich nun einen Projektpartner für die Einrichtung der Hotspots suchen und von diesem ein Angebot erstellen lassen. Türkenfeld erhält für den WLAN-Ausbau 15 000 Euro von der EU. Die Gemeinde hatte im Rahmen einer Aktion einen der begehrten Gutscheine gewonnen. Momentan kommt sie allerdings an das Geld noch nicht heran. „Der Gutschein wurde uns zwar zugestellt, kann aber im Moment nicht abgerufen werden“, erklärt Vize-Bürgermeister Emanuel Staffler (CSU).  os

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Balduin Helm – Vater des Churfürstensaals
Das Kloster Fürstenfeld existierte nicht immer in seiner prächtigen barocken Form. Erst an der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert wurde es neu gebaut. Untrennbar damit …
Balduin Helm – Vater des Churfürstensaals
Meister der bunten Wasser-Fontänen
Für viele Künstler gehören sie zu einer spektakulären Show dazu: Wasserspiele in allen Farben des Regenbogens und Fontänen, die passend zur Musik in die Höhe schießen …
Meister der bunten Wasser-Fontänen
Direktlieferanten fürs Osterfest
Färben und Verstecken: Eier sind zu Ostern der Renner in Supermarkt und Hofladen. Auch bei Johann Froschmeier steht das Hühnergelege zum Fest der Auferstehung hoch im …
Direktlieferanten fürs Osterfest
Grüne sind entsetzt über Steinwüste am Bahnhof
Den Puchheimer Grünen wird die Stadt zu grau. Sie haben einen Antrag an den Stadtrat verfasst, dass Grüninseln und Rondelle in Kreisverkehren Zug um Zug in den kommenden …
Grüne sind entsetzt über Steinwüste am Bahnhof

Kommentare