Linsenmannsaal: So viele dürfen rein

Wie viele Besucher dürfen nach Abschluss der Brandschutzmaßnahmen in den Linsenmannsaal? In dieser Frage herrschte bis vor kurzem einige Verwirrung. Doch nun scheint klar, dass 99 Besucher den gemeindlichen Veranstaltungsraum gleichzeitig nutzen dürfen.

Türkenfeld –  In einem älteren Brandschutznachweis war von 65 die Rede gewesen. Doch dieser wurde von der Gemeinde zurückgezogen.

Mit Unterstützung eines hochkarätigen Brandschutzplaners und eines Prüfsachverständigen wurde der 130 Quadratmeter große Saal noch einmal untersucht und ein „tragfähiges und finanzierbares Konzept“ erstellt, wie es aus dem Türkenfelder Bauamt heißt. Noch stehen einige Arbeiten aus. Koordiniert werden sie vom Fürstenfeldbrucker Architekten Claus Reitberger. Die größte Maßnahme betrifft eine Trennwand, die den oberen Dachabschluss bildet. Hier muss eine Holzverschalung entfernt und die Trennwand bis direkt unter die Dachziegel gezogen werden. Ein Lüfter muss gegen einen brandschutztechnisch zugelassenen ausgetauscht werden. Zudem sind kleinere Maßnahmen wie der Einbau einer Sicherheitsbeleuchtung sowie eine Überarbeitung der Fluchtwegschlösser nötig. Und schließlich müssen statische Nachweise für Einzelbauteile vorgelegt werden.

Reitberger rechnet damit, dass die Arbeiten bis zum Sommer abgeschlossen sind. Eine Genehmigung durch das Landratsamt sei nach Abschluss des Verfahrens nicht mehr notwendig. Dort müsse der Brandschutznachweis nur noch zur Kenntnis genommen werden.  os

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Messe(r)-Macher tritt ab
Die Messertage in Olching sind längst über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt. Ein Name ist mit dem Erfolg untrennbar verbunden: Erwin Schneller. Doch dieses Kapitel …
Der Messe(r)-Macher tritt ab
20 Jahre Krisenintervention: Sie versorgen die seelischen Wunden
Ob Unfall oder Herzinfarkt: Um die Patienten kümmern sich die Ersthelfer. Doch was passiert mit Angehörigen und Augenzeugen? Ihre seelischen Wunden versorgen seit 20 …
20 Jahre Krisenintervention: Sie versorgen die seelischen Wunden
Trinkwasser wird ab Januar teurer
Die Stadtwerke erhöhen ab 1. Januar 2019 die Trinkwasserpreise. Ein Kubikliter kostet statt 91 Cent künftig 1,02 Euro. Auch die Grundpreise werden einmalig angepasst. 
Trinkwasser wird ab Januar teurer
Schwere Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst
Am Dienstagabend ist es erneut zu tumultartigen Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Brucker Fliegerhorst gekommen. Beobachter sprechen vom heftigsten Einsatz …
Schwere Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst

Kommentare