Linsenmannsaal: So viele dürfen rein

Wie viele Besucher dürfen nach Abschluss der Brandschutzmaßnahmen in den Linsenmannsaal? In dieser Frage herrschte bis vor kurzem einige Verwirrung. Doch nun scheint klar, dass 99 Besucher den gemeindlichen Veranstaltungsraum gleichzeitig nutzen dürfen.

Türkenfeld –  In einem älteren Brandschutznachweis war von 65 die Rede gewesen. Doch dieser wurde von der Gemeinde zurückgezogen.

Mit Unterstützung eines hochkarätigen Brandschutzplaners und eines Prüfsachverständigen wurde der 130 Quadratmeter große Saal noch einmal untersucht und ein „tragfähiges und finanzierbares Konzept“ erstellt, wie es aus dem Türkenfelder Bauamt heißt. Noch stehen einige Arbeiten aus. Koordiniert werden sie vom Fürstenfeldbrucker Architekten Claus Reitberger. Die größte Maßnahme betrifft eine Trennwand, die den oberen Dachabschluss bildet. Hier muss eine Holzverschalung entfernt und die Trennwand bis direkt unter die Dachziegel gezogen werden. Ein Lüfter muss gegen einen brandschutztechnisch zugelassenen ausgetauscht werden. Zudem sind kleinere Maßnahmen wie der Einbau einer Sicherheitsbeleuchtung sowie eine Überarbeitung der Fluchtwegschlösser nötig. Und schließlich müssen statische Nachweise für Einzelbauteile vorgelegt werden.

Reitberger rechnet damit, dass die Arbeiten bis zum Sommer abgeschlossen sind. Eine Genehmigung durch das Landratsamt sei nach Abschluss des Verfahrens nicht mehr notwendig. Dort müsse der Brandschutznachweis nur noch zur Kenntnis genommen werden.  os

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Blaulicht und Sirene: Senior kracht in Krankenwagen
Bei einem Unfall am Dienstagmittag sind zwei Sanitäter und ein Senior jeweils leicht verletzt worden. Der Sachschaden ist beträchtlich.
Trotz Blaulicht und Sirene: Senior kracht in Krankenwagen
Armut bekämpfen – in Bruck und Südafrika
Gibt es eine Lobby für arme Kinder und Jugendliche? Dieser Frage geht eine Delegation des evangelischen Dekanats nach. Im Rahmen eines Partnerschaftsprojekts war sie in …
Armut bekämpfen – in Bruck und Südafrika
Garage 80 Zentimeter zu hoch – muss zurückgebaut werden?
Den Rückbau einer 80 Zentimeter zu hohen Garage hat das Landratsamt vom Grafrather Ralf Zirn gefordert. Gegen diesen Bescheid hat er geklagt und nun vor dem Münchner …
Garage 80 Zentimeter zu hoch – muss zurückgebaut werden?
Radweg verbindet Wenigmünchen mit dem Landkreis Dachau
Nach einjähriger Bauzeit ist der neue Radweg zwischen Ebertshausen (Landkreis Dachau) und Wenigmünchen (Gemeinde Egenhofen/Landkreis Fürstenfeldbruck) feierlich eröffnet …
Radweg verbindet Wenigmünchen mit dem Landkreis Dachau

Kommentare