In Türkenfeld sollen mehr Stellplätze für Räder entstehen.
+
In Türkenfeld sollen mehr Stellplätze für Räder entstehen.

Türkenfeld

Mehr Stellplätze für Fahrräder am Türkenfelder S-Bahnhof

  • Ulrike Osman
    vonUlrike Osman
    schließen

Für Pendler, die mit dem Fahrrad zum Türkenfelder S-Bahnhof fahren, brechen schon bald bessere Zeiten an. Die Anzahl und Qualität der Fahrradabstellplätze sollen erhöht werden.

Türkenfeld – Die Gemeinde plant die Schaffung von 200 modernen Plätzen auf der Gleisseite Richtung München – das sind fast doppelt so viele, wie im Moment vorhanden sind. Sie sollen teilweise als überdachte und beleuchtete Doppelstock-Parker, teilweise als Einfach-Parker errichtet werden.

Die Maßnahme erfolgt im Rahmen der „Bike + Ride Offensive“. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt des Bundesumweltministeriums und der DB Station & Service AG. Ziel ist, im Sinne des Klimaschutzes den Umstieg vom Auto auf Fahrrad und Bahn attraktiver zu machen.

Für die Gemeinde bedeutet das eine erkleckliche Förderung der Baukosten. Vom Bund könnte sie einen 60-prozentigen Zuschuss erhalten. Förderprogramme des Freistaats können ebenfalls in Anspruch genommen werden, wie Bürgermeister Emanuel Staffler (CSU) im Gemeinderat berichtete. Was unterm Strich an der Gemeinde hängen bleibt, sei noch unklar. Sie müsse allerdings die Entsorgung der alten Radständer und die Vorbereitung des Untergrunds übernehmen. Außerdem trägt sie später die Instandhaltungs- und Unterhaltungskosten.

Der Gemeinderat gab – vorbehaltlich der erhofften Förderung – einstimmig sein Okay zu der Maßnahme. Auch auf der Seite Richtung Geltendorf hätte man gern die Radlplätze erneuert. Diese befänden sich laut Bahn aber zu nah am Gleis und dürften heute an dieser Stelle nicht mehr errichtet werden, so Staffler. „Für den Moment“ werde daher auf der Geltendorfer Seite nichts passieren. Allerdings soll im Zuge der Dorfentwicklung der Bahnhofsvorplatz umgestaltet werden. Das schließt voraussichtlich das Thema Fahrradabstellplätze ein.  os

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare