1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Türkenfeld

Neue Buslinie verbindet Türkenfeld mit dem Ammersee

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Begrüßten bei Schnee und Wind die neue MVV-Regionalbuslinie 807 am Bahnhof in Türkenfeld: (v.l.) Florian Köhler (Landratsamt Landsberg), Bürgermeister Sigfried Luge (Eching), Bürgermeisterin Patricia Müller (Greifenberg), stellvertretende Landrätin Martina Drechsler (Landkreis Fürstenfeldbruck), Bürgermeister Emanuel Staffler (Türkenfeld), Detlev Metzner (MVV) und Rainer Mahler (Landratsamt Landsberg).
Begrüßten bei Schnee und Wind die neue MVV-Regionalbuslinie 807 am Bahnhof in Türkenfeld: (v.l.) Florian Köhler (Landratsamt Landsberg), Bürgermeister Sigfried Luge (Eching), Bürgermeisterin Patricia Müller (Greifenberg), stellvertretende Landrätin Martina Drechsler (Landkreis Fürstenfeldbruck), Bürgermeister Emanuel Staffler (Türkenfeld), Detlev Metzner (MVV) und Rainer Mahler (Landratsamt Landsberg). © Carmen Voxbrunner/Landratsamt Fürstenfeldbruck

Da ist das Ding – und bald fährt das Ding: Die neue MVV-Regionalbuslinie 807 verbindet ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember die Gemeinde Türkenfeld mit dem Nachbarlandkreis Landsberg am Lech und dem Ammersee.

Türkenfeld – Vertreter von Gemeinden und der beiden Landratsämter begrüßten die Linie bei Wind und Schnee.

Die Linie 807 sorgt für Freude bei Türkenfelds Bürgermeister Emanuel Staffler und seinen beiden Amtskollegen Patricia Müller (Greifenberg) und Sigfried Luge (Eching). Der Bus fährt Montag bis Freitag alle 40 Minuten in der Zeit von etwa 6 bis 19 Uhr auf einem Rundkurs von der Türkenfelder S-Bahn-Station über Greifenberg nach Eching und zurück nach Türkenfeld. Auch stellvertretende Landrätin Martina Drechsler (Landkreis Fürstenfeldbruck), Rainer Mahl und Florian Köhler (beide vom Landratsamt Landsberg) lobten das Projekt, das in Kooperation mit dem MVV und dem Verkehrsunternehmen Neumeyr auf die Beine gestellt wurde. „So konnte ein wichtiges klimafreundliches Mobilitäts-Projekt umgesetzt werden, das einen weiteren Beitrag zur Verkehrswende leisten wird“, so Staffler.

Der Fototermin diente als Ersatz. Denn eine feierliche Einweihung mit Bürgern ist coronabedingt nicht möglich.

„Mit der neu eingeführten Linie 807 mit jährlich rund 86 500 zurückgelegten Nutzwagenkilometern wird das Angebot für die Fahrgäste deutlich ausgeweitet“, erläuterte Detlev Metzner, Leiter des Bereichs Regionalbus der MVV GmbH.

Der Brucker Landkreis hat mit seinen Beschlüssen zur Linie 807 die seit 2018 umgesetzte Neukonzeption der ÖPNV-Verbindungen im westlichen Landkreis fortgeschrieben. Der MVV-Regionalbus 807 ist ein Angebot des Landkreises Fürstenfeldbruck und wird mitfinanziert vom Landkreis Landsberg sowie den Gemeinden Eching und Greifenberg.

Auch interessant

Kommentare