+

Nachbesserung

Noch mehr Brandschutz für Linsenmann-Saal

Nun ist es amtlich: Der Linsenmann-Saal steht wieder für kulturelle und gemeinnützige Zwecke zur Verfügung. Zudem soll eine zeitweise kommerzielle Nutzung als Tagungsraum möglich sein. Diesen Beschluss fasste der Gemeinderat mit großer Mehrheit.

Türkenfeld   Nun müssen noch Brandschutzmaßnahmen durchgeführt werden. Dazu zählt unter anderem die Installation von Rauchmeldern und einer Blitzschutzanlage, der Einbau feuerhemmender Fenster im Bereich entlang der Rettungswege, das Anbringen von Rettungszeichenleuchten und das Auffüllen von Hohlräumen mit Mineralwolle. Ein Architekt soll die Arbeiten koordinieren.

Gerhard Müller (DG) fand das überflüssig, da der Linsenmannsaal mit seiner Kapazität von bis zu 100 Personen kein Sonderbau sei. „Wir brauchen keine Prüfung des Brandschutznachweises, wenn alle Maßnahmen erfüllt sind“, so seine Argumentation. Für eine ordnungsmäßige Ausführung würden die Handwerksbetriebe ohnehin haften.

Die Mehrheit ließ sich darauf aber nicht ein. „Wir brauchen doch eine Bauaufsicht“, so Martina Uhlemann (FW). „Nur ein Fachmann kann die Abnahme machen.“ Bauamtsleiter Konrad Eisenhauer bestätigte, dass der Verwaltung dafür das Know-how fehle.(os)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare