Steffen Henssler hat genug - und schmeißt bei „Schlag den Henssler“ hin

Steffen Henssler hat genug - und schmeißt bei „Schlag den Henssler“ hin
Bei der Übergabe: Altbürgermeister Georg Klaß, Zweiter Bürgermeister Emanuel Staffler, Jubilar Peter Ofer, Erster Bürgermeister Pius Keller, Altbürgermeister Hans Wölfel.

Vier Bürgermeister zu Besuch

Der Rebell von Türkenfeld feiert runden Geburtstag

Zum 80. Geburtstag von Altbürgermeister Peter Ofer kamen der amtierende Bürgermeister Pius Keller und sein Stellvertreter Emanuel Staffler und überreichten dem Jubilar unter anderem eine Gedenktafel, in der sich in einzelnen Bildern die 13 Jahre seiner Amtszeit widerspiegeln.

Türkenfeld –  Peter Ofer wurde 1971 im Alter von 32 Jahren zum Bürgermeister der Gemeinde Türkenfeld gewählt. Viele Aufgaben hatte der junge Rathauschef damals zu bewältigen. Als Familienvater war es ihm schon vor seiner Amtszeit ein großes Anliegen, in Türkenfeld einen Kindergarten zu schaffen. So gründete er im Jahr 1970 den Verein „Zweckverband Kindergarten“ mit dessen Unterstützung das Kinderhaus an der Schulstraße im Oktober 1971 eingeweiht werden konnte.

Vehement und gegen große Widerstände setzte sich Peter Ofer gleich zu Beginn seiner Amtszeit für den Erhalt des heruntergekommenen Fuggerschlosses ein. Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten 1972/73 wurde in dem repräsentativen Bau die Gemeindeverwaltung untergebracht. Das im Originalstil restaurierte Fuggerschloss stellt heute ein einzigartiges Kulturdenkmal dar. Parallel zur Restaurierung des alten Schlosses wurde das Feuerwehrhaus als passendes Nebengebäude errichtet.

Auch die Gebietsreform stand mit dem damit verbundenen Verlust der Selbständigkeit Türkenfelds auf Ofers Agenda. Deshalb gründete er die „Aktionsgemeinschaft demokratische Gebietsreform“. In ganz Bayern war er unterwegs, um mit Mitstreitern eine Korrektur der Gebietsreform zu erreichen. Zwischenzeitlich wurde seitens der Regierung eine Verwaltungsgemeinschaft mit den Gemeinden Kottgeisering, Grafrath, Schöngeising und Türkenfeld verfügt. Der „Rebell von Türkenfeld“, wie Ofer in der Regionalpresse genannt wurde, kämpfte weiter. Mit seinem übermenschlichen Einsatz erreichte Ofer letztendlich sein Ziel: Die Gemeinde Türkenfeld erhielt 1980 die volle Selbständigkeit zurück. Dafür sind viele Türkenfelder ihrem Altbürgermeister auf ewig dankbar.

Peter Ofer hat auch die Vereinsarbeit gefördert und unterstützt. Vor allem die Jugendarbeit lag ihm besonders am Herzen.

Für seine kommunalpolitische Arbeit wurde Altbürgermeister Peter Ofer von der Gemeinde Türkenfeld im Jahr 1998 die „Goldene Bürgermedaille“ verliehen. Am 10. August 2007 wurde Ofer zum Ehrenbürger der Gemeinde Türkenfeld ernannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erster Einsatz der Radl-Streife
Die Germeringer Radfahrer machten am Dienstag Bekanntschaft mit einer neuen Art von Polizeikontrollen: Zwei junge Polizistinnen gingen selbst mit dem Fahrrad auf …
Erster Einsatz der Radl-Streife
Darum verschwinden in Eichenau die Zebrastreifen
Zebrastreifen sollen eigentlich für Sicherheit sorgen, gerade für Kinder auf dem Schulweg. In Eichenau werden sie allerdings nach und nach von der Straße gekratzt, weil …
Darum verschwinden in Eichenau die Zebrastreifen
Sturmtief Fabienne wirft Bäume und Bauzaun um
Die Kaltfront von Tief Fabienne ist am Sonntagabend über den Landkreis gerauscht. Die Feuerwehr musste einige Male ausrücken.
Sturmtief Fabienne wirft Bäume und Bauzaun um
Sara aus Fürstenfeldbruck
Nach den beiden Buben Patrick (8) und Julian (5) freuen sich Jelena und Igor Curic nun über die Geburt ihrer ersten Tochter. Sara kam in der Brucker Kreisklinik zur Welt …
Sara aus Fürstenfeldbruck

Kommentare