Das Rathaus in Türkenfeld.
+
Das Rathaus in Türkenfeld.

Planungen

So verändert sich das Türkenfelder Zentrum

  • Ulrike Osman
    vonUlrike Osman
    schließen

Die Bahnhofstraße in Türkenfeld bekommt im Zuge der Dorfentwicklung ein neues Gesicht. In zwei Bauabschnitten sollen mehr Verkehrssicherheit, ein schöneres Dorfzentrum und zusätzliche Parkplätze geschaffen werden.

Türkenfeld – Der erste Teil der Maßnahme umfasst das 250 Meter lange Teilstück von der Einmündung Moorenweiser Straße bis zum Dorfweiher. Im Frühjahr sollen die Bagger anrollen. Ein Teil der Arbeiten läuft unter Federführung der Gemeinde. Sie erneuert die Wasserleitung und baut eine Oberflächenentwässerung.

Der Startschuss fällt, sobald die Witterung es zulässt, also wohl um die Osterferien herum, wie Bürgermeister Emanuel Staffler (CSU) ankündigt. Er hofft, dass dieser Teil des Projekts bis Juli abgeschlossen ist.

Im Mai beginnen die Arbeiten, die unter der Leitung der Teilnehmergemeinschaft stehen. Beides parallel laufen zu lassen, ist laut Staffler die einzige Möglichkeit, den gesamten Bauabschnitt innerhalb einer Saison zum Abschluss zu bringen.

Ziel ist unter anderem, das Straßenbild nachhaltig aufzuwerten. Hierzu gehören die Neugestaltung des Dorfplatzes vor dem Anwesen Drexl und des Platzes vor dem Linsenmannhaus sowie der Bau eines durchgängigen Gehwegs. Darüber hinaus wird der Eingangsbereich des Friedhofs modernisiert, und es entstehen acht neue Parkplätze für Kirchen- und Friedhofsbesucher. Vor dem Linsenmannhaus werden die Bürger nach Abschluss der Maßnahmen einen Platz mit gesteigerter Aufenthaltsqualität vorfinden – inklusive Sitzgelegenheiten und Barrierefreiheit. Der gesamte Bereich zwischen Gasthof Drexl, Kirche und Schloss soll sich in ein ansprechendes Dorfzentrum verwandeln, statt – wie im Moment – den Charakter einer Durchgangsstraße zu haben. Dazu gehört auch eine Verlangsamung des Verkehrs durch eine leicht veränderte Straßenführung.

Die Bahnhofstraße muss für die Dauer der Arbeiten gesperrt werden. Zunächst betrifft das den Bereich von der Moorenweiser Straße bis zur Tankstelle. Die Kirchstraße wird vorübergehend eine Sackgasse, der Verkehr wird umgeleitet. Der Wochenmarkt vor dem Schloss soll aber weiterhin ungehindert stattfinden können, auch die Zufahrt zum Feuerwehrhaus sei „bis auf wenige Tage“ gewährleistet, wie Staffler betont. In dieser Zeit müssen die Feuerwehrfahrzeuge ausgelagert werden.

Wenn im Herbst – so alles nach Plan läuft – der erste Bauabschnitt abgeschlossen ist, werden Gemeinde und Teilnehmergemeinschaft eine knappe Million Euro verbaut haben. Länger und teurer wird der 2022 folgende zweite Bauabschnitt vom Weiher bis zum Bahnhof. Machbar ist das Ganze für den Türkenfelder Etat, da im Rahmen der Dorfentwicklung umfangreiche Zuschüsse vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) fließen.

Wenn 2023 der Um- und Ausbau der Bahnhofstraße fertig ist, sollen weitere Entwicklungsmaßnahmen folgen. Auf dem Wunschzettel von Bürgern, Teilnehmergemeinschaft und Gemeinde stehen die Schaffung neuer Fußwege, eine Ertüchtigung des Schlosshofes und die Renaturierung des Höllbachs.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare