1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Türkenfeld

Fahrer (30) hatte vergessen abzubiegen: Neuer BMW fliegt durch die Luft und landet in Weiher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Böhmer

Kommentare

Die Feuerwehr Grafrath war mit einem Boot vor Ort, der Unfall bei Peuthenmühle-Pleitmannswang (Türkenfeld) ging auch für die Natur glimpflich aus.
Die Feuerwehr Grafrath war mit einem Boot vor Ort, der Unfall bei Peuthenmühle-Pleitmannswang (Türkenfeld) ging auch für die Natur glimpflich aus. © Feuerwehr Grafrath

Seinen neuen BMW hat ein Mann nahezu direkt in einen Weiher gelenkt. Der 30-Jährige war einfach immer weiter geradeaus gefahren - auch als die Straße endete.

Türkenfeld - Ein junger BMW-Fahrer hat am frühen Sonntagmorgen einen spektakulären Unfall gebaut. Der 30-Jährige fuhr zwischen 3.00 Uhr und 3.30 Uhr, auf der Straße von Eching am Ammersee in Richtung Türkenfeld. Zwischen Kottgeisering und Türkenfeld, auf Höhe von Peutenmühle-Pleitmannswang, fuhr er laut Polizei geradeaus weiter statt abzubiegen - da war aber keine Straße mehr.

BMW-Fahrer vergisst abzubiegen: Auto fliegt zehn Meter durch die Luft

Der Wagen flog zehn Meter bis er schließlich in dem Weiher landete. Der Fahrer hatte Riesen-Glück: Er konnte sich selbst befreien, das Wasser ist nicht sehr tief, eine Spitze des BMW schaute noch hinaus. Der 30-Jährige ließ sich von einem Freund abholen und zeigte sich aber einsichtig.

Obwohl niemand etwas von dem nächtlichen Fahrzeug-Bad mitbekommen hat, meldete er sich bei der Polizei in Fürstenfeldbruck. Er gab zu, etwas getrunken zu haben. Knapp 1,6 Promille ergab der Test laut Polizeisprecher. 

BMW landet bei Türkenfeld in einem Weiher
Bis in die Morgenstunden waren die Einsatzkräfte vor Ort. © Feuerwehr Grafrath

BMW landet in Weiher bei Türkenfeld: Auch für die Umwelt keine Gefahr

Die Feuerwehr aus dem nahegelegenen Zankenhausen rückte an, außerdem die Kollegen aus Grafrath mit Boot. Zusammen mit einem Abschleppunternehmen (und Kran) konnte der Wagen aus dem Gewässer hinausgezogen werden.

Es bestand auch für die Umwelt offenbar zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr: Laut Polizeisprecher ist bei dem  sehr neuen Modell keine Flüssigkeit ausgelaufen. 

Weniger glimpflich endete dagegen ein vergleichsweise harmloser Autounfall im Landkreis Traunstein: Kurz vor Weihnachten rutschte dort ein Auto in einen Teich. Doch nicht alle Insassen konnten gerettet werden; ein Mensch starb.

Im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm kam es zu einem schlimmen Unfall. Eine Audifahrerin raste nahezu ungebremst unter einen Sattelzug - und wurde nur leicht verletzt.

Auch interessant

Kommentare