+
Der Bühlacker wäre das Wunsch-Neubaugebiet des Türkenfelder Gemeinderats. 

Wohnungsbau

Türkenfeld könnte in Richtung Westen wachsen

Im Westen der Ortschaft könnten neue Baugebiete entstehen. Das wurde in der Bürgerversammlung deutlich, wo Planer Christian Schaser gut 100 Zuhörern den Stand der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans vorstellte. 

Türkenfeld – Die möglichen Bauflächen liegen östlich des Widdumholzgrabens, nördlich der Geltendorfer Straße und westlich des Duringvelds. Hinzu kommen eine Kirchenfläche in der Ortsmitte sowie der Bühlacker – obwohl der erste Anlauf, dort ein Wohngebiet entstehen zu lassen, bekanntlich gescheitert ist – nicht zuletzt aufgrund des wohl schwierigen Baugrunds, so Schaser.

Die genannten Flächen werden nun weiter geprüft. Die Bürger erhalten im Rahmen der öffentlichen Auslegung Gelegenheit, Stellungnahmen abzugeben. Außerdem wird sich der Gemeinderat demnächst noch mit zahlreichen Bürgeranträgen auf Ausweisung von Bauland beschäftigen, wie Rathauschef Pius Keller (CSU) ankündigte. Würden alle in Frage kommenden Flächen bebaut, hätten in Türkenfeld noch 500 bis 600 weitere Einwohner Platz, so Schaser.

Seine Kollegin Susanne Bauer (Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum) sagte, dass dies der Bevölkerungsentwicklung der vergangenen Jahrzehnte entsprechen würde. Der Ort ist seit 1970 jeweils alle 15 Jahre um etwa 500 Einwohner gewachsen. Da trotz des Zuzugs junger Familien der demografische Wandel auch in Türkenfeld unübersehbar ist, sollte neben Einfamilien- und Doppelhäusern über Wohnformen für Ein-Personen-Haushalte und ältere Menschen nachgedacht werden, so Bauer. „Es braucht zusätzliche Angebote, und die sollten nicht unbedingt am Ortsrand liegen.“

Ein schwieriges Thema ist die Ausweisung weiterer Gewerbeflächen, mit deren Hilfe mehr Arbeitsplätze vor Ort entstehen könnten. Um das Gewerbegebiet zu erweitern, müsste man in den angrenzenden Wald eingreifen oder den Sportplatz verlegen – beides schwierige Unterfangen.

Keller ging in seinem Bericht auf die neue Breitbandsprechstunde ein: für Bürger, die Probleme mit ihrem Glasfaseranschluss haben. Es habe sich gezeigt, dass 75 Prozent der Störungen an der Haustechnik des Anschlussinhabers liegen, so Keller. Besonders betroffen sind wohl Besitzer von ISDN-Anlagen.

An anstehenden Projekten nannte Keller den Ausbau der Türkenfelder Straße in Zankenhausen sowie die Erneuerung der Echinger Straße vom Ortsrand bis zur Landkreisgrenze. Einem Kreisverkehr zur Verkehrsberuhigung in Zankenhausen erteilte der Bürgermeister eine Absage: „Der Platz ist viel zu klein, und die Kosten wären enorm.“ Im Rahmen der Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau erhalten die Anwohner demnächst Gelegenheit zu Stellungnahmen. Wichtiges Thema ist hier der Lärmschutz bei steigendem Zugverkehr.

Fragen aus der Zuhörerschaft betrafen die Abrechnung der Ammerseestraße. Er warte noch immer auf die Schlussrechnung, so ein Bürger. „Unsere neue Kämmerin wird sich kümmern“, versprach Keller. Dass die Bahn bei den jüngst beendeten Gleisarbeiten offenbar die Böschung am Birkenweg arg in Mitleidenschaft gezogen und nicht ordnungsgemäß wiederhergestellt hat, bemängelte ein Bürger. „Wir haben schon massiv reklamiert“, versicherte Keller. „Das lassen wir uns nicht gefallen.“ ulrike osman

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Bürgermeister-Lehrling
Christian Götz ist seit Kurzem neuer Zweiter Bürgermeister in Bruck. In der Kommunalpolitik ist er schnell aufgestiegen. Seine BBV-Kollegen trauen ihm zu, bei der …
Der Bürgermeister-Lehrling
Freibad öffnet Türen für Hunde
Hundebesitzer aufgepasst: Am Montag, 11. September, dreht sich in der AmperOase alles um die Vierbeiner. Von 10 bis 17 Uhr öffnet das Freibad seine Pforten zum ersten …
Freibad öffnet Türen für Hunde
Mannsbilder kraftmeiern bei Bier-Turnier
Echte Kerle trinken Perle – dieses Sprichwort muss beim ersten Bier-Turnier auf der MaisacherFestwoche aber abgewandelt werden. Denn die echten Mannsbilder trinken dort …
Mannsbilder kraftmeiern bei Bier-Turnier
Doppel-Jubiläum beim Osteoporose-Sport
Im Alter werden die Knochen oft brüchig. Dann helfen gezielte Übungen wie sie in den zwei Osteoporose-Sportgruppen des FC Puchheim gemacht werden – seit nunmehr 25 …
Doppel-Jubiläum beim Osteoporose-Sport

Kommentare